"Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht", zitierte Vorsitzende Evi Höllerer den Autor Erich Balser, als die Frauen-Union (FU) bei einem Dämmerschoppen langjährige Mitglieder ehrte.
Politisches Schwergewicht

Den langjährigen FU-Mitgliedern gratulierten (hinten von links) JU-Vorsitzender Christopher Hubmann, CSU-Vorsitzender Georg Götz und FU-Kreisvorsitzende Birgit Birner sowie stellvertretende Kreisvorsitzende Brigitte Trummer (Vierte von links) und (von rechts) HKA-Vorsitzender Martin Wild, Bürgermeister Bernhard Lindner und FU-Vorsitzende Evi Höllerer. Bild: ibj
Lokales
Hahnbach
05.11.2015
10
0
(ibj) Im festlich geschmückten Pfarrsaal betonte die stellvertretende FU-Kreisvorsitzende Brigitte Trummer in der Laudatio auf die Geehrten die Bedeutung politischer Frauenvereinigungen. Mit ihrer aktiven Mitgliedschaft bewiesen die FUlerinnen Mut und Stärke: "Sie übernehmen Verantwortung in erster Reihe und leben durch ihr Tun christliche Werte." Die Frauen-Union Hahnbach verbinde ihren politischen Handlungsauftrag mit informativen und aktiven Angeboten.

Mit sehr persönlichen Worten zeichnete Brigitte Trummer Magdalena Bruckner und Hildegard Wendl für 30-jährige Mitgliedschaft aus. Für 25-jährige Treue wurde Evi Höllerer geehrt. Cornelia Gäck, Sieglinde Hierl, Anneliese Hoffmann und Maria Iberer galt der Dank für 20-jährige FU-Zugehörigkeit.

"Funktionelles Handeln"

Bürgermeister Bernhard Linder bescheinigte den Frauen "funktionelles Handeln und ein starkes Gewicht in der Politik der Marktgemeinde". In seinem Bericht ging er auf die derzeit laufenden Kanalarbeiten in Mimbach und Mausdorf mit einem Kostenvolumen von rund drei Millionen Euro ein. Bis 2018 solle die Abwasserbeseitigung im Adlholz-Tal zum Abschluss kommen, Kosten: etwa 3,5 Millionen Euro.

Die Sanierung des Grundschul-Pausenhofs sei in Kürze abgeschlossen. Besonderer Wert werde dabei auf eine bewegungsorientierte Gestaltung gelegt. Bezüglich der Ausweisung des Baugebiets Hahnbach West III liege man im Zeitplan. Die zunächst 30 Parzellen sollen im ersten Halbjahr 2016 erschlossen werden. Kreisvorsitzende Birgit Birner dankte der Hahnbacher FU für ihre Aktivitäten. Nur mit funktionierenden Ortsverbänden könne der Kreisverband existieren. Laut CSU-Ortsvorsitzendem Georg Götz ist der Einfluss der Frauen in der Hahnbacher Kommunalpolitik unverzichtbar. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit CSU und JU. Die Stärke der örtlichen CSU sei auch in der Stärke der Frauen-Union begründet.

Ein belebendes Element

Kulturausschussvorsitzender Martin Wild würdigte das ehrenamtliche Engagement. "Die FU ist ein verlässlicher Partner und ein belebendes Element im Vereinsleben", stellte er fest. Kirchenpfleger Konrad Huber lobte das gute Verhältnis zur Pfarrgemeinde und berichtete von den Planungen für die anstehende Primizfeier. Altbürgermeister Hans Kummert stellte den Adventsausflug nach Rott am Inn und Dorfen vor.

Vorsitzende Höllerer beschloss den offiziellen Teil mit der Übergabe einer Spende an Hannelore Schuster für die Behindertenbetreuung und an Inge Klober für den Schmuck der Lourdes-Grotte auf dem Frohnberg. Ein gemeinsames Abendessen rundete den Abend ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.