Einbrüche: Schwartz sieht Ermittler auf gutem Weg
Lob für die Polizei

Der Landtagsabgeordnete Harald Schwartz (stehend) diskutierte mit den Mitgliedern des Arbeitskreises für Außen- und Sicherheitspolitik der CSU über aktuelle Themen. Bild: hfz
Lokales
Hahnbach
25.04.2015
0
0
Die Asylpolitik, die Schuldenkrise Griechenlands und die Einbruchskriminalität in der Region - das waren die drei Hauptthemen bei einem Kamingespräch, das der Arbeitskreis für Außen- und Sicherheitspolitik (ASP) der CSU organisiert hatte. Vorsitzender Andreas Otterbein begrüßte als Referenten den Landtagsabgeordneten Harald Schwartz.

Beim Thema Einbrüche brachte Schwartz seine Besorgnis zum Ausdruck. "Wir haben tatsächlich steigende Zahlen, die uns beschäftigen müssen", sagte der Abgeordnete. "Positiv stimmt mich aber das Engagement und der Einsatz unserer Polizei. Sie tut das Menschenmögliche, um die Situation in den Griff zu bekommen." Beim Thema Schuldenkrise nahm Schwartz den EU-Partner Griechenland in die Pflicht. "Korruption, schlechte Steuermoral und eine entsprechende Ausgabenpolitik haben zu der Krise geführt", erklärte Schwartz. Es sei jetzt an der Zeit, dass Griechenland echte Reformvorschläge präsentiert.

Im weiteren Verlauf ging Schwartz auch auf den Stand der Unterbringung von asylsuchenden Menschen in Bayern ein. "Es ist wichtig, dass wir notleidenden Menschen eine Zuflucht bieten", erklärte er. Allerdings müsse auch gesagt werden, dass sich die europäischen Partnerländer stärker engagieren müssten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.