Eine Arbeit auf Basis der Liebe

Uhu "Klaus" von Hans Weiß (links) ließ sich gerne von den Kindern streicheln. Für sie war das eine besondere Erfahrung. Bild: ibj
Lokales
Hahnbach
05.08.2015
0
0

Die meisten, die zum 22. Dankeschönfest für die Pflegefamilien aus dem Landkreis kamen, kannten sich untereinander schon. Einen Überraschungsgast gab es trotzdem.

Viele Kinder und Erwachsene waren bei herrlichem Sommerwetter der Einladung des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) auf den Frohnberg gefolgt. Vorsitzende Marianne Gutwein betonte, dass mit dieser Veranstaltung den Pflegeeltern für deren oftmals schwierige und verantwortungsvolle Arbeit persönliche Wertschätzung und Anerkennung entgegengebracht werden solle. Sie dankte zudem dem Kreisjugendamt für die außergewöhnlich gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Nur deshalb gelinge es, für die Kinder die bestmöglichen Lösungen und Unterbringungen zu gewährleisten.

Die Bemühungen, gute Rahmenbedingungen zu schaffen und dabei die Menschen nicht aus dem Blick zu verlieren, verdienten größten Respekt. Die teilweise notwendige Zusammenarbeit mit den leiblichen Eltern sei nicht immer einfach.

203 Pflegekinder

Insgesamt waren im vergangenen Jahr 203 Vollzeitpflegekinder in Familien untergebracht und wurden von den Mitarbeiterinnen des SkF betreut. Inzwischen stehe man auch vor der Herausforderung, für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge Familien zu suchen, weil sie aus unterschiedlichsten Gründen nicht in Gemeinschaftsunterkünften oder in Gruppen leben könnten. Um die Situation bewältigen zu können, sei ein hohes Maß an Kraft und Einsatz bei der Suche nach der bestmöglichen Unterbringung in Pflegefamilien gefragt. Die Erfahrung zeige, dass Mundpropaganda am erfolgversprechendsten sei. Auch von personellen Veränderungen berichtete Marianne Gutwein. Sie müsse schweren Herzens nach über fünf Jahren zuverlässiger Mitarbeit Ulrike Krauß verabschieden. Eine Feier soll im nächsten Jahr die 40-jährige Partnerschaft des Pflegekinderdienstes mit dem Landkreis gebührend würdigen.

Ein Premiumpartner

Landrat Richard Reisinger, der die Kosten für die Getränke übernahm, bezeichnete den SkF in der Zusammenarbeit mit dem Jugendamt als Premiumpartner. Die Pflegeeltern empfinde er bei dem Treffen als eine eingeschworene Gemeinschaft, in der hinter ihrer Arbeit viel elterliche Liebe und viel Einsatz stehe.

Der Hahnbacher Bürgermeister Bernhard Lindner freute sich, dass dieses Fest bereits zum 21. Mal auf dem Frohnberg stattfand. Es sei eine anspruchsvolle Aufgabe, den Kindern als schwächsten Gliedern unserer Gesellschaft eine zuverlässige Versorgung und eine ordentliche Erziehung auf dem Weg ins Erwachsenwerden zu ermöglichen.

Für das leibliche Wohl sorgte der Katholische Frauenbund Hahnbach mit Gebäck. Die örtliche Frauen-Union spendierte das Eis. Viele Spielmöglichkeiten für die Kinder erlaubten den Pflegeeltern einen ungezwungenen Gedanken- und Erfahrungsaustausch. Eine besondere Überraschung war der Besuch von Hans Weiß mit Uhu "Klaus" von der Tierauffangstation in Kümmersbuch.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.