Ende einer Serie

Voll konzentrierte Ballannahme der Hahnbacher Zuspielerin Katharina Maier. Bild: Ziegler
Lokales
Hahnbach
07.10.2014
4
0

Die Volleyballerinnen des SV Hahnbach begannen gut im ersten Saisonspiel gegen Regenstauf. Doch der Gegner zeigte sich äußerst abgeklärt.

Mit einer knappen 1:3-Niederlage gegen den TB/ASV Regenstauf starteten die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in ihre erste Regionalliga-Saison. Ausschlaggebend dafür waren die bessere Annahme des Gegners sowie das abgeklärte Angriffsspiel des ligaerfahrenen Oberpfalzkonkurrenten.

Dabei begann das Spiel aus Hahnbacher Sicht verheißungsvoll. Schnell führte die Truppe von Sigi Meier gegen einen sichtlich nervösen Gegner mit 11:3 Punkten. Doch Regenstaufs Trainer Vinzent Moder blieb ruhig und forderte mehr Druck im Aufschlag. Dieser zeigte dann auch Wirkung beim SVH und Regenstauf arbeitete sich zurück ins Match. Bei 19:17 ging der Gast erstmals in Führung und brachte den Satz trotz sechs Spielerwechsel auf Seite der Gastgeberinnen mit 25:23 ins Ziel.

Im zweiten Durchgang konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Doch dieses Mal war am Schluss der Vorteil auf Seiten der Vilstalerinnen. Mit 25:23 glich der SVH aus und ging selbstbewusst in Abschnitt drei. Doch Regenstauf konterte mit einer konzentrierten Annahme- und Aufschlagleistung und sicherte sich den einzigen klaren Satz mit 25:18.

Im vierten Durchgang lag der SVH bis Mitte des Satzes ständig mit zwei Punkten in Führung, so dass die zahlreichen Zuschauer sich schon auf den Tiebreak einstellten. Doch einige unglückliche Aktionen in der Annahme brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Mit erneut 25:23 entführten sie die Punkte aus Hahnbach und fügten dem SVH nach zuletzt 17 Punktspielsiegen in Folge die erste Niederlage zu.

Für den SVH heißt es nun: Mund abwischen, nächsten Sonntag beim bayerischen Pokalfinale viel Erfahrung sammeln und am 19. Oktober in Nürnberg gegen den VFL Nürnberg 2 die ersten Punkte holen.

SV Hahnbach: Johanna Arndt, Veronika Dehling, Anna Dotzler, Marina Feicht, Doris Maget, Katharina Maier, Juliane Niebler, Julia Piater, Sandra Ringel , Cornelia Sollfrank, Christina Winkler, Stephanie Wittmann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.