Frauenbund Hahnbach besucht historische Sehenswürdigkeiten im Lauterachtal
Ein Blick in die Vergangenheit

Maria Weiß (rechts) begrüßte ihre Gäste vom Hahnbacher Frauenbund im Museumsgarten in Kastl. Bild: hfz
Lokales
Hahnbach
11.05.2015
0
0
Eine vorgezogene Muttertagsfahrt ins Heimatmuseum Franz Weiß nach Kastl unternahmen die Damen vom Katholischen Deutschen Frauenbund Hahnbach.

Die Teilnehmerinnen staunten nicht schlecht, was das Ehepaar Weiß in jahrzehntelanger Zeit angesammelt hat und was Maria Weiß nun den Besuchern in Wohnhaus und Scheune voller Stolz zeigen konnte.

Das handwerkliche Leben in den Werkstätten von Schuster, Schneider, Töpfer und Schmied wurde besichtigt. Und auch die religiöse Volkskunst kam nicht zu kurz. Übersichtlich und wirkungsvoll sind die reichen Bestände präsentiert, die Maria Weiß als Kulturgut ihres verstorbenen Mannes Franz Weiß bezeichnete.

In der guten Stube

In der heimeligen guten Stube bewirteten die Museumsleute die Gäste mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. So gestärkt, konnten die Frauen zu einer weiteren Etappe ihrer Besichtigungstour aufbrechen. Denn auf der Tour durchs Lauterachtal stand auch die Klosterkirche in Kastl auf dem Reiseplan. Unter dem Altarbild, das der Heiligen Familie gewidmet ist, feierte Diakon Dieter Gerstacker mit den Frauen eine Marienandacht.

Die beiden Vorsitzenden Christine Sperber und Inge Schrade trugen die Fürbitten zu Maria und die Lesung vor. Mit dem Magnificat, das gemeinsam gebetet wurde, und den Liedrufen "Mutter Gottes, wir rufen zu dir" endete die Marienandacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.