Frühjahrsprüfung beim Schäferhundeverein Süß: Alle haben bestanden
Fährten im Feld führen zum Sieg

Die Teilnehmer an der Frühjahrsprüfung mit ihren erfolgreichen Vierbeinern nach der Siegerehrung. Bild: hfz
Lokales
Hahnbach
15.05.2015
2
0
Wenn die Mitglieder des Schäferhundevereins Süß sich zweimal die Woche zum Training auf ihrem Übungsgelände in Hahnbach treffen, dann ist auch eine gewisse Anspannung zu spüren: Jeder ist bestrebt, beim Training mit seinem Hund voran zu kommen und die Fortschritte zu erkennen.

Start am frühen Morgen

Zweimal im Jahr jedoch ist die Anspannung besonders groß, nämlich dann, wenn es an die Prüfungen geht. Sie war auch zu spüren, als sich kürzlich acht Mitglieder und deren Hunde der Frühjahrsprüfung und dem Leistungsrichter Gerd Beck stellten.

Zwei Spezialisten machten sich bereits am frühen Morgen auf dem benachbarten Feld an das Legen der Fährten für sieben der acht Prüfungsteilnehmer. Dank galt hier den Landwirten Erras und Hierl, die dem Verein ihr Feld zur Verfügung stellten. Unter den wachsamen Augen von Richter Gerd Beck bestanden alle sieben Hunde mit guten Ergebnissen: für Hundeführer auch Ansporn zur Optimierung der Fährtenarbeit.

Nach einer kurzen Auswertungspause ging es für ein Gespann an die wichtige Begleithundeprüfung, die Voraussetzung für alle weiteren Prüfungen im Hundesport ist. Judith Maier und ihre 18 Monate Jahre alte Hündin Kamilla vom Fiemereck bestanden die Prüfung und können nun neue Ziele ins Auge fassen.

Bei Sonnenschein folgte kurz darauf die Unterordnungsprüfung. Auch hier wurde das Prüfungsziel von allen sieben Hundeführern und ihren Zöglingen erreicht. Zuschauer und Gäste fieberten mit den Teilnehmern und lauschten aufmerksam den fairen Auswertungen des Richters, die auch Hinweise zur Verbesserung der Ausbildung enthielten.

Schutzhunde gefragt

Bei der letzten Prüfungsetappe, als Schutzhundeprüfung bekannt, erreichten die Teilnehmer aus der Fährtenarbeit und Unterordnung ebenfalls gute Ergebnisse. Den Sieg mit 282 Punkten in der Prüfungsstufe IPO 3 erreichte Schäferhündin Cimy von der Steinklamm mit Hundeführerin Silvia Rösch, gefolgt von Orcan vom Kraftwerk mit Hundeführer Shawn Brooks und 271 Punkten in der IPO 3. Den dritten Platz in der IPO 2 sicherte sich Ullo vom Haus Pürkner mit Hundeführer Hermann Rösch und 261 Punkten.

Trainieren bis Oktober

Die nächste Prüfung für die Vereinsmitglieder und ihre Hunde findet im Oktober statt. Bis dahin wird noch fleißig trainiert und die eine oder andere extra Stunde auf dem Hundeplatz verbracht. Hundesport ist eben auch eine Leidenschaft.

Wer selbst mit seinem Hund etwas machen möchte und kundigen Rat benötigt, kann sich an den Schäferhundeverein Süß in Hahnbach wenden oder dessen erst neue Homepage (www.Schaeferhundeverein-Suess.de) besuchen und Kontakt mit dem Verein aufnehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.