Gäste einfach cleverer

Lokales
Hahnbach
01.05.2015
0
0

Wieder einmal verpasst es der SV Hahnbach, wertvolle Punkte im Abstiegskampf zu holen. Im Derby gegen die DJK Ensdorf findet die Fink-Elf nie zu ihrem Spiel - und muss mehr als eine Hälfte lang mit einem Mann weniger auskommen.

(nrö) In einer über weite Strecken zerfahrenen und enttäuschenden Bezirksliga-Partie konnten die Hahnbacher die cleveren Gäste aus Ensdorf nicht in Gefahr bringen. Beide Mannschaften agierten zunächst aus einer gesicherten Abwehr, so dass sich das Geschehen hauptsächlich im neutralen Bereich abspielte und kein Team zu einer nennenswerten Möglichkeit kam.

In der 15. Minute dann die erste Gelegenheit für die DJK Ensdorf. Sebastian Siebert spielte sich durch, doch die Hahnbacher Abwehr konnte in letzter Sekunde noch klären. Im weiteren Spielverlauf gab es viele Zweikämpfe mit zahlreichen Fouls auf beiden Seiten, so dass die Partie ständig unterbrochen war und kein Spielfluss aufkommen konnte. Hahnbachs einzige Chance in der ersten Hälfte war ein Freistoß durch Christof Reichert, der jedoch neben das Tor ging. Ensdorf stand sicher in der Abwehr und versuchte über seine schnellen Stürmer zum Erfolg zu kommen.

Schlenzer ins lange Eck

In der 40. Minute war es dann soweit: Dominik Siebert setzte sich auf der linken Seite durch und schlenzte den Ball überlegt ins lange Eck zum 0:1. SV-Torhüter Andreas Fladerer konnte gegen diesen Schuss nichts machen. Hahnbach musste ab der 42. Minute mit einem Mann weniger auskommen, da Sebastian Geilersdörfer wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Trotzdem versuchte der Gastgeber sich gegen die Niederlage zu stemmen und konnte die Partie im zweiten Durchgang offener gestalten. Die DJK Ensdorf blieb aber vor allem durch den besten Mann auf dem Platz, Dominik Siebert, stets gefährlich und kam in der 50. und 53. Minute zu weiteren Möglichkeiten, die aber von der Hahnbacher Verteidigung noch vereitelt werden konnten.

Gäck verpasst knapp

Nach einer Stunde dann die beste Chance für die Gastgeber. Der eingewechselte Rene Brewitzer setzte sich auf der linken Seite geschickt durch, seinen Flachpass nach innen verpasste Christian Gäck jedoch knapp. Die Entscheidung fiel dann in der 81. Minute: Dominik Siebert schloss einen Konter mit dem 0:2 ab und sorgte somit für den verdienten Sieg der Gäste, die in den entscheidenden Phasen des Spiels einfach geschickter agierten und die besseren Einzelspieler hatten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.