Gute Ansätze am Netz

Katharina Maier ist eine von zwei Zuspielerinnen, mit denen der SV Hahnbach in die Regionalliga startet. Bild: Ziegler
Lokales
Hahnbach
02.10.2014
0
0

In 16 Spielen blieben die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in der Saison 2013/14 unbesiegt - das war die Meisterschaft der Bayernliga Nord und der Aufstieg in die Regionalliga. Ganz so einfach wird die neue Spielrunde nicht werden.

Zum Start in ihre erste Regionalliga-Saison erwarten die Volleyballerinnen des SV Hahnbach am Sonntag, 5. Oktober, um 14 Uhr die Vertretung des TB/ASV Regenstauf. Klare Zielvorgabe für den Aufsteiger ist der Klassenerhalt und dafür gilt es von Anfang an, in der Josef-Graf-Halle Punkte zu sammeln.

Moder neuer Chef

Dies wird sicherlich nicht einfach gegen den letztjährigen Tabellensechsten, der mit Vinzent Moder einen neuen Chef an der Seitenlinie verpflichtet hat. Moder ist Mitglied im Trainerteam des Bayerischen Volleyballverbandes um Landestrainer Werner Kiermaier und hat die Nachfolge von Regenstaufs Urgestein Oliver Niemann angetreten.

Ein Trio fehlt

Für die Hahnbacherinnen wird es darauf ankommen, die wuchtigen Angriffe von Jule Doranth, Franziska Liebschner und Anna Rosenow auf den Außenpositionen in den Griff zu bekommen sowie den Block um Lena Großmann zu überwinden. Verzichten muss Moder allerdings auf die langjährigen Leistungsträgerinnen Julia und Stephanie Heidersberger und Veronika Mayer.

Sollfrank kehrt zurück

Hahnbachs Trainer Sigi Meier steht hingegen fast der gleiche Kader wie im vergangenen Jahr zur Verfügung. Einzig Libera Taylor Krenwinkel hat verletzungsbedingt abgesagt. Dafür ist mit Cornelia Sollfrank eine alte Bekannte der oberpfälzer Volleyballszene in die Mannschaft zurückgekehrt.

Nur eine Libera

Weiterhin für den SVH spielen Katharina Maier und Christina Winkler auf der Zuspielposition, Veronika Dehling und Stephanie Wittmann auf der Diagonalen, Juliane Dotzler und Julia Piater im Mittelblock sowie Kapitänin Anna Dotzler, Marina Feicht, Doris Maget und Sandra Ringel im Außenangriff. Alleinige Libera ist in diesem Jahr Johanna Arndt.

Fans "Siebter Mann"

Die Vilstalerinnen haben in der Vorbereitung bei mehreren Testspielen, unter anderem gegen den TV Altdorf (dritte Liga) sowie im Pokal gute Ansätze gezeigt, die es am Sonntag zu bestätigen gilt.

Hilfreich hierfür ist sicherlich die lautstarke Unterstützung der Hahnbacher Fans, die wieder als "siebter Mann" hinter ihrem Team stehen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.