Hahnbach auf der Suche nach der Stabilität

Lokales
Hahnbach
24.10.2015
0
0
(nrö) Der SV Hahnbach tritt im letzten Spiel der Bezirksliga-Vorrunde am Sonntag, 25. Oktober (14 Uhr), bei der SpVgg Vohenstrauß an. Der Gastgeber startete schlecht in die Saison, stabilisierte sich dann aber. Vor allem zu Hause zeigte sich ein deutlicher Aufwärtstrend, in den letzten vier Heimspielen gab es drei Siege und ein Unentschieden. Und dies auch noch gegen Mannschaften, die ebenfalls in der Tabelle hinten platziert sind. Aber auch auswärts läuft es bei den Vohenstraußern inzwischen besser. Nach einem Sieg in Schwarzenfeld und einem Punktgewinn in Wernberg verloren sie nur bei zwei absoluten Topteams der Liga, in Sorghof und in Schwarzhofen.

Immer das Gleiche dagegen beim SV Hahnbach: Im letzten Heimspiel gegen den 1. FC Schwarzenfeld gewann die Fink-Elf trotz guten Beginns und schneller Führung durch Torjäger Sven Pilhofer wieder einmal nicht. Man ließ den schnellen Stürmern viel zu viel Raum und brachte sich durch wiederholte Stellungsfehler im Abwehrbereich selbst in große Bedrängnis. Der SV Hahnbach ist momentan nicht in der Lage, sein Spiel zu ordnen und Ruhe und Stabilität in seine Aktionen zu bringen. Aber gerade auf die Defensive wird in Vohenstrauß viel Arbeit zukommen. Trainer Stefan Fink ist zur Zeit verstärkt dabei, dieses große Manko abzustellen.

Torhüter Jakob Wismet ist nach seiner Sperre wieder dabei. Der Einsatz von Lukas Freisinger entscheidet sich erst kurz vor Spielbeginn. Die Hahnbacher wissen, was am Sonntag auf sie zukommt. Es gilt mit aller Macht dagegen zu halten und dieses so enorm wichtige Spiel gegen den Abstieg zu gewinnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.