Hahnbach schrumpft, Bürgermeister ist aber optimistisch: Wieder mehr Hochzeiten
Bauland soll für Zuzug sorgen

Lokales
Hahnbach
02.02.2015
3
0
Viele Informationen, aber auch gute Unterhaltung standen im Mittelpunkt beim Seniorennachmittag der Frauen-Union. Bürgermeister Bernhard Lindner berichtete über die aktuelle Gemeindepolitik. Mit einem üppigen Kuchenbüfett der FU-Bäckerinnen wurden die Gäste bewirtet, nachdem Vorsitzende Evi Höllerer sie in Versform begrüßt hatte. HKA-Vorsitzender Franz Erras dankte den Frauen für ihr Angebot an die älteren Mitbürger.

Bei der Einwohnerzahl habe sich 2014 der Trend fortgesetzt, dass es mehr Sterbefälle als Geburten gibt, ließ Bürgermeister Lindner wissen. Durch die Zunahme an Eheschließungen hoffe er aber, dass man die Entwicklung umkehren könne. Auch der Verkauf der Bauplätze in Ursulapoppenricht und die geplante Ausweisung weiterer Grundstücke im Bereich der Flurstraße stimmen Lindner optimistisch. Zur Haushaltssituation merkte er an, dass wegen der verminderten Schlüsselzuweisung die finanziellen Spielräume knapper seien. Die Energiekosten weiter senken sollen die Umrüstung der Beleuchtung auf LED im Rathaus, Hallenbad und den AOVE-Büroräumen.

Ein gewaltiges Unterfangen ist nach den Worten des Gemeindechefs der laufende Bau der Kanalisation für Mimbach-Mausdorf und anschließend für das Adlholz-Tal. Allein zwanzig Pumpwerke müssten nach der Fertigstellung betreut werden. Deshalb sei auch eine maßvolle Anhebung der Kanalgebühren unumgänglich. Mit der Fertigstellung des Grundschul-Pausenhofes im Sommer sei diese Einrichtung nach der aufwendigen Generalsanierung auf dem neuesten Stand. Als Neuigkeit stellte Lindner die Überlegungen zum Projekt "Vils erleben" vor. Bei der Gestaltung des Bereiches um die Gockelwiese sei auch an seniorengerechte Zugänge und Aufenthaltsmöglichkeiten um die Vils im Marktbereich gedacht. Besondere Aufmerksamkeit erregte er bei den Anwesenden mit dem Hinweis, dass die teilweise abgestorbenen Bäume an der Allee der Frohnbergstraße zwischen Kläranlage und Bergauffahrt durch eine Neupflanzung ersetzt würden.

Für große Erheiterung sorgte der Auftritt der Nachwuchsschuhplattler der Amberger Trachtengruppe Hoamatland. Von großem Beifall der Senioren begleitet, kamen die Buben nach den Tänzen wie Ruhpoldinger, Schnackler-Walzer und Aschauer sowie dem Bobfahrerlied nicht um Zugaben herum.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.