Hahnbacher U 14-Mädchen holen sich den Titel - Mit Nervenstärke und Siegeswillen
Die Besten in Nordbayern

Meisterurkunde und Siegerfaust: Die Hahnbacherinnen (von links) Kathi Meier, Mira Sperber, Marie Heidlinger, Louisa Tilgen, Vanessa Wamser und Lena Meier nach dem Finalsieg gegen Altdorf.
Lokales
Hahnbach
04.03.2015
0
0
Scharfe Aufschläge, gut gesetzte Lobs und starke Schmetterbälle: Die U 14-Mädchen des SV Hahnbach gewannen die nordbayerische Meisterschaft und qualifizierten sich zusammen mit Finalgegner TV Altdorf und dem Drittplatzierten BSV Bayreuth für die "Bayerische" am 18. April.

Der SV Hahnbach galt in der Josef-Graf-Halle als Mitfavorit und bereits in den Gruppenspielen zeigte sich, dass sich das Team der Trainerinnen Anna Dotzler und Lisa Lederer zu Recht Hoffnungen auf den Titel machte. In den Spielen gegen SC Memmelsdorf, DJK Karbach und TSV Ansbach ließen die Hahnbacherinnen lediglich 57 Gegenbälle zu und sicherten sich mit 6 Punkten und 6:0 Sätzen den Gruppensieg.

Der zweite Oberpfalzvertreter, der TB Weiden, hatte es nicht so leicht, kam aber als Gruppenzweiter und Sieger der Zwischenrunde ebenfalls in das Halbfinale. Dort trafen die beiden Oberpfälzer aufeinander: Mit 25:10 und 25:12 zeigten Lena Meier und Co., dass sie unbedingt den Titel holen wollten. Im zweiten Halbfinale setzte sich der Mittelfranken-Meister TV Altdorf mit 25:20/ 25:22 gegen den BSV Bayreuth durch.

Im Spiel um den dritten Platz bezwang Bayreuth den TB Weiden mit 2:1 und sicherte sich die Fahrkarte für die bayerische Meisterschaft. Diese hatten der SV Hahnbach und der TV Altdorf bereits in der Tasche. Vor zahlreichen Zuschauern begann der SVH das Finale sehr druckvoll. Mit scharfen Aufschlägen, gut gesetzten Lobs und sehenswerten Schmetterbällen ließ er dem TV Altdorf nicht den Hauch einer Chance und sicherte sich Durchgang eins klar mit 25:9. Zu Beginn des zweiten Satzes schalteten die Gastgeberinnen einen Gang zurück und sofort schnupperten die Mittelfranken Morgenluft. Mit guter Blockarbeit und platzierten Aufschlägen erspielte sich der TV Altdorf von Anfang an einen Vorsprung, den er bis zum 19:16 nicht mehr abgab.

Zum Ende des Satzes zeigten sich die Nervenstärke und der Siegeswille der Hahnbacher Mädchen. Sehenswerte Feldabwehr und effektive Angriffsarbeit sicherten letztendlich den 25:21 Satz- und Spielgewinn. Auf den Plätzen fünf bis acht landeten TSV Ansbach, DJK Karbach, SC Memmelsdorf und TSV Iphofen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.