Harald Pilhofer tritt als Vorsitzender der Waldbesitzervereinigung nicht mehr an
Robert Pirner als Nachfolger

Die Führungsmannschaft der Waldbesitzervereinigung mit ihrem neuen Vorsitzenden Robert Pirner (Zweiter von rechts) sowie dessen Stellvertretern Markus Graf (rechts) und Hans Lindner (Dritter von links). Bild: ibj
Lokales
Hahnbach
27.11.2014
16
0
Zwölf Jahre lang stand er an der Spitze der Waldbesitzervereinigung (WBV) Sulzbach-Rosenberg, jetzt kandidierte Harald Pilhofer aus privaten Gründen nicht mehr für dieses Amt. Einstimmig wählten die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung Robert Pirner aus Riglashof zum Nachfolger.

Pilhofer blickte zurück auf die Anfänge, mit einem Büro in einer Dachkammer. Er erwähnte die Fusion mit "Oberes Vilstal" und die Bürogemeinschaft mit der WBV Illschwang/Birgland in der jetzigen Geschäftsstelle im LCC. Als herausragend bezeichnete er den Bau des, inzwischen kostendeckenden Heizwerkes in Edelsfeld.

Hubert Irlbacher führte den Gewinn von 163 244 Euro im Wirtschaftsjahr (1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014) im Wesentlichen auf die fast verdoppelten Einnahmen aus dem Holzhandel infolge des vermehrten Einschlags wegen der Sturmschäden zurück. Alle ausscheidenden Vorstandsmitglieder bekamen Präsente.

Für die nächsten fünf Jahre steht Robert Pirner an der Spitze. Seine Stellvertreter sind Markus Graf und Hans Lindner. Beisitzer sind Alfons Hubmann, Erwin Kolb, Herbert Pilhofer und Gerhard Übler. Die Kasse der WBV prüfen Peter Gradl und Simon Lösch. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.