Helfer der "Aktion Pomoc" bringen wieder Gaben zu Familien auf den Balkan
Ganz direkt Freude schenken

Lokales
Hahnbach
29.11.2014
0
0
Wenn jetzt die Adventstage näher rücken, ist der Zeitpunkt gekommen, sich Gedanken um Weihnachtsgeschenke für seine Lieben zu machen. Viele Menschen in unserer Region tun dies aber nicht nur für ihre unmittelbaren Familienangehörigen.

Sie denken hier bewusst auch an Menschen in anderen Ländern und wollen auch dort Weihnachtsfreude verbreiten. Mehrere junge Leute aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach sorgen dafür, diese Idee für Kinder und Familien in Bosnien-Herzegowina umzusetzen. Unter dem Namen "Aktion Pomoc" (kroatisch "pomoc" = Hilfe) organisieren sie auch in diesem Jahr wieder einen Geschenke-Transport und wollen die Pakete aus unserem Landkreis direkt in den Dörfern und Städten auf dem Balkan verteilen.

Persönlich statt anonym

Hilfsorganisationen, die in der Vorweihnachtszeit kleine Geschenkpakete in andere Länder bringen, gibt es inzwischen mehrere. Das Besondere der Aktion Pomoc, so Uli Iberer aus Hahnbach, ist "dass wir inzwischen seit zwanzig Jahren regelmäßig die Menschen in Bosnien besuchen und die Pakete dort selbst verteilen. So bleiben die Geschenke aus Bayern nicht anonym, sondern die Beschenkten haben eine genauere Vorstellung davon, wer ihnen da so viel Gutes tut."

Das Konzept ist so simpel wie effektiv: Interessierte Landkreis-Bewohner nehmen einen Faltkarton, füllen ihn mit Süßigkeiten, Spielsachen und Schulmaterialien, schmücken das Paket mit Geschenkpapier und übergeben das fertige Werk zum Transport nach Bosnien.

Dort sind dann die Leute der "Aktion Pomoc" zusammen mit langjährigen Partnern von Caritas Bosnien, einer serbisch-ortodoxen Gemeinde und einer moslemischen Sozialeinrichtung unmittelbar vor bzw. nach den Weihnachtsfeiertagen unterwegs um die Pakete in Familien, Kindergärten und Pfarreien persönlich zu übergeben.

"Viele Pakete werden überaus liebevoll in der Familie gepackt oder gemeinsam in Schulklassen zusammengestellt. Das merken die Kinder und ihre Eltern in Bosnien-Herzegowina bereits beim ersten Anblick und geben dabei ein unverhofftes Zeichen der Anerkennung und Zuversicht", schildert Julia Donhauser aus Amberg ihre Erlebnisse.

Für die diesjährige Aktion laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Viele Kindergärten, Schulklassen und Pfarreien aus unserer Region sind dabei, ihre Pakete zu packen und für den Transport vorzubereiten.

Jetzt geht's wieder los

Wer kurzentschlossen noch mitmachen möchte, muss sich etwas beeilen: Annahmeschluss ist das erste Adventswochenende.

Weitere Infos finden sich im Internet unter www.aktion-pomoc.de. Dass nicht nur das Beschenkt-Werden, sondern auch das Selbst-Schenken große Weihnachtsfreude bereiten kann, ist den Fotos bei der Übergabe der Pakete an das Aktion-Pomoc-Team deutlich anzumerken.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.