Hinein ins heiße Schmalz

Lokales
Hahnbach
26.10.2015
0
0
Die althergebrachte Tradition des Küchlbackens ist fester Bestandteil im Jahresprogramm des Katholischen Frauenbundes. 17 Damen rückten am Samstagvormittag in der Schulküche an, um aus 50 Kilo Mehl, 200 Eiern, drei Liter Rum und anderen Zutaten unter der Regie von Marianne Lindner Teig zu mischen und zu kneten. Daraus wurden schöne Laibchen geformt und zum "Gehen" in temperierten Räumen in Ruhe gelassen. Mit großer Fingerfertigkeit wurden sie dann ausgezogen und in schwimmendem Fett herausgebacken. Besondere Akribie war dabei notwendig, um keine Tramperl entstehen zu lassen. So konnten schon bald die ersten Käufer antreten, um sich für den Nachmittagskaffee oder Familienfeiern mit dem leckeren Schmalzgebäck einzudecken. Über 1700 Kücheln wurden bis zum frühen Nachmittag gebacken. Nachdem auch die Geistlichkeit versorgt war, wurden sie nach den Gottesdiensten, verkauft. Der Erlös geht an einen guten Zweck.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.