Im Hexenkessel

Mächtig strecken müssen sich die Volleyballerinnen des SV Hahnbach (rechts Katharina Maier) am zweiten Spieltag der Bayernliga Nord. Der Absteiger ist zu Gast bei der VGF Marktredwitz. Bild: Ziegler
Lokales
Hahnbach
16.10.2015
0
0

Im ersten Auswärtsspiel geht es für die Bayernliga-Volleyballerinnen des SV Hahnbach zur VGF Marktredwitz. Dort stehen zwei ehemalige Sulzbacherinnen am Netz - und lautstark anfeuernde Fans hinter dem Team.

Beide Mannschaften haben ihr Auftaktspiel klar gewonnen, so dass nur dem Sieger der Partie am Samstag, 17. Oktober (19 Uhr), weiterhin einen Platz an der Tabellenspitze sicher ist. Die VGF-Damen sind für die Vilstalerinnen ein unbeschriebenes Blatt. Das letzte Aufeinandertreffen liegt mittlerweile fünf Jahre aus der gemeinsamen Landesliga-Zeit zurück. Für Trainer Sigi Meier stechen zwei Namen aus der Spielerliste der VGF heraus: Gina Renner und Helena Rahn. Beide spielten lange Jahre bei der VG Sulzbach-Rosenberg und waren dort absolute Leistungsträgerinnen. An einem guten Tag kann jede von ihnen ein Spiel im Alleingang entscheiden. Darüber hinaus ist die Sebaldhalle in Marktredwitz aber auch bekannt für die enthusiastische Unterstützung der Fans für die Heimmannschaft.

Somit erwartet die Gäste eine schwierige Aufgabe, die sie nur bestehen können, wenn sie genauso konzentriert und engagiert auftreten wie am vergangenen Wochenende gegen den VC Katzwang-Schwabach. Fehlen wird den Hahnbacherinnen allerdings aus beruflichen Gründen Mittelblockerin Julia Piater. Für sie rückt Lorena Tilgen in die Startsechs, da Annika Markert (Urlaub) ebenfalls nicht zur Verfügung steht. Aus diesem zurück ist Christina Winkler, die zusammen mit Katharina Maier die Fäden auf dem Spielfeld ziehen wird. Die Außen-/Annahmepositionen werden Kapitänin Anna Dotzler und Sandra Ringel besetzen, die zweite Mitte Cornelia Sollfrank und die Diagonale Veronika Dehling. Libera ist Johanna Arndt. Damit dem Trainer nicht nur die Wechselmöglichkeit im Zuspielbereich bleibt, wird erstmals nach längerer Zeit Petra Maier wieder die Volleyballschuhe schnüren. Sie spielte viele Jahre lang erfolgreich für den TB Weiden und unterstützt in dieser Saison bei Personalknappheit das Team des SVH mit all ihrer Erfahrung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.