Im letzten Punktspiel mit letztem Aufgebot

Lokales
Hahnbach
20.03.2015
0
0
Am letzten Spieltag der Regionalliga Südost geht die Reise der Hahnbacher Volleyballerinnen am Samstag, 21. März, zum TSV Eintracht Rottenberg. Spielbeginn im Kultur- und Sportpark Hösbach ist um 19 Uhr. Im Hinspiel unterlagen die Vilstalerinnen nach spannendem Spiel knapp mit 2:3. Damals konnte Hahnbachs Trainer Sigi Meier aus dem Vollen schöpfen. Dieses Mal muss er neben den langzeitverletzten Anna Dotzler und Juliane Niebler auch auf Marina Feicht (privat verhindert) verzichten. Da auch ein Einsatz von Julia Piater mehr als fraglich ist, verbleiben dem Trainer acht gesunde Spielerinnen, davon zwei Zuspielerinnen mit Katharina Maier und Christina Winkler sowie eine Libera mit Johanna Arndt.

Damit stellt sich das Team fast schon von selbst auf mit Doris Maget und Stephanie Wittmann im Außenangriff, Sandra Ringel und Cornelia Sollfrank im Mittelblock sowie Veronika Dehling auf der Diagonalposition. Auf Spielerinnen der zweiten Mannschaft kann Meier nicht zurückgreifen, da diese gleichzeitig in Miltach um die Bezirksliga-Meisterschaft spielt. Auch das Nachrücken von Jugendspielerinnen ist nicht möglich, da der SVH am Samstag im HCA-Gymnasium Gastgeber bei der bayerischen U 16-Meisterschaft ist. Trotz der nicht gerade rosigen Personallage wollen die Hahnbacherinnen in Unterfranken aber nicht kampflos geschlagen geben. Für die Psyche und die Einstimmung auf die Relegationsspiele in vier Wochen ist es wichtig, noch einmal eine zufriedenstellende Leistung wie im letzten Spiel gegen Bamberg abzurufen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.