In Reih und Glied

Lokales
Hahnbach
14.03.2015
1
0

Landschaftsbau bedeutet auch, möglichst fließende Übergänge zwischen dörflicher Bebauung und freier Natur zu schaffen. Hahnbach gibt sich Mühe.

37 frisch gepflanzte Bäume bilden den Grundstock der künftigen Frohnbergallee als Teilstück der gleichnamigen Straße zwischen der Kläranlage und der Auffahrt zu der Wallfahrtskirche. Tiefwurzelnder Feldahorn und Säulenhainbuchen wurden ausgesucht, um diese zeitweilig vielfrequentierte Route zu säumen. Den Auftrag für die Pflanzaktion hatte das ortsansässige Gartengestaltungs-Unternehmen Jürgen Huber erhalten, an den Arbeiten beteiligten sich auch Bauhofbedienstete.

Zuvor wurde gemäß eines Beschlusses des Bau- und Umweltausschusses der bisherige Bewuchs entfernt. Lediglich zwei bereits bestehende Hainbuchen konnten in die neue Pflanzreihe integriert werden und werden so gleichfalls zur "optischen Anbindung des Wallfahrtsortes Frohnberg an die Ortschaft Hahnbach" beitragen, wie das Landratsamt in seiner Stellungnahme zu der Maßnahme geschrieben hatte.

Auch der Rodung der bisher auf der gegenüberliegenden Straßenseite stehenden Pappeln stimmte die Kreisbehörde aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht zu. Altersbedingt würden die Bäume immer mehr Totholz bilden, lautete die Begründung. In diesem Bereich ist zudem ein Feldgehölz angesiedelt, das weiterhin einen natürlichen Übergang zur freien Landschaft gewährleisten wird. Wenn in wenigen Wochen die neuen Alleebäume aus ihren Pflanzgruben austreiben und die Rasenansaat mit frischen Grün sprießt, dürfte die beabsichtigte Aufwertung dieses Straßenstück deutlich werden, sind Bürgermeister Bernhard Lindner und das Bauhofteam überzeugt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.