Jäger Franz Erras aus Kümmersbuch hat da einige Tipps für Genießer
Der Mai-Bock

Lokales
Hahnbach
30.05.2015
3
0
Der Mai ist ein besonderer Monat. Er beginnt mit einem Feiertag, setzt sich mit Christi-Himmelfahrt (Vatertag) und auch mit den Pfingsttagen arbeitnehmerfreundlich fort. Gar manche freuen sich dabei in einem Biergarten neben einer deftigen Brotzeit über einen frischen Schluck Maibock. Vor allem aber die Jäger freuen sich auf diese Zeit.

Denn mit dem 1. Mai ist die Jagdsaison auf den Rehbock eröffnet. Aber auch für Feinschmecker ist dieser Zeitpunkt interessant - denn jetzt kommt wieder frisches Wildbret vom Reh auf den Markt.

Leichter Genuss

"Das zarte Fleisch von jungem Wild ist nicht nur als Braten ein Genuss, sondern eignet sich auch zum Grillen oder als schnelles Pfannengericht", sagt der leidenschaftliche Jäger und Vorsitzende der Kreisgruppe Amberg des Bayerischen Jagdverbandes (BJV), Franz Erras aus Kümmersbuch bei Hahnbach.

Statt Würstel und Steaks empfiehlt er für das Outdoor-Vergnügen Wildbret wie etwa einen frischen Rücken vom Reh oder Frischling. Franz Erras: "Weil das Wild dauernd in Bewegung ist, zeichnet sich das Fleisch von Wildtieren durch eine fein gefaserte Muskelstruktur aus und ist reich an leicht verdaulichem Eiweiß. Wildbret ist ein natürlich erzeugtes, fettarmes Produkt sowie reich an Mineral- und Spurenelementen."

Tipps und Anregungen für das Grillen von Wildfleisch gibt das in Zusammenarbeit mit dem BJV entwickelte Wildkochbuch "Wild und köstlich". Es beinhaltet über 80 regionale und saisonale Rezepte - gegliedert in Suppen, Salate und Snacks, Hauptgerichte und Leckerbissen vom Grill bis zum Picknick.

Aus der Sicht von Erras schmeckt Wildbret nach Heimat, schont die Umwelt und fördert die regionale Wertschöpfung.

Viele Wild-Fans

Namhafte Persönlichkeiten "outen" sich in diesem Buch als Genießer von Wildbret: Prinz Luitpold von Bayern und Prinz Wolfgang von Bayern ebenso wie die Schauspielerin Jutta Speidel, die Unternehmerin und Filmproduzentin Susanne Porsche sowie Jäger und Gastwirt Christian Schottenhammel. Für Sternekoch Karl Ederer gehört Wild zum "Heimat-Food", das Genießer längst zu schätzen wissen.

___

Weitere Informationen über das schmackhafte Lebensmittel gibt es auf der Homepage der bayerischen Jäger http:// www.wildbret-bayern.de/startseite.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.