Kaum ein paar Wochen in der Schule und schon ein Großereignis für die Erstklässler der Hahnbacher Grund- und Hauptschule, stellte Rektor Heinz Meinl fest. Er meinte damit die Auftaktveranstaltung zur Mehrweg-Behälter-Aktion 2014 des Landkreises.
Boxen Schlag gegen Abfallflut

Rektor Heinz Meinl, Bürgermeister Bernhard Lindner, Landrat Richard Reisinger und der Leiter des Amts für Abfallwirtschaft Robert Graf (von links) verteilten an die Schüler die Brotzeitboxen. Bild: ibj
Lokales
Hahnbach
14.10.2014
4
0
(ibj) Landrat Richard Reisinger kam mit dem Leiter des Amts für Abfallwirtschaft, Robert Graf, und dessen Mitarbeiter Martin Meier, um an die Abc-Schützen im Beisein ihrer Klassenleiterinnen Maria Schächner und Hedwig Trummer sowie von Bürgermeister Bernhard Lindner Mehrweg-Brotzeitboxen zu verteilen.

Unter dem Motto "Mehrweg immer 1. Klasse!" soll mit dieser Aktion bereits bei den Schulanfängern Verständnis für Abfallvermeidung geweckt werden. Seit Beginn der Kampagne 1993 wurden rund 21 700 Getränkeflaschen und 5000 Brotzeitboxen an die Erstklässler verteilt.

In seinem Aufruf wies der Landrat und gelernte Pädagoge darauf hin, dass bei der gezielten Verwertung von Müll mit einem Großteil des Abfalls wieder neue Produkte hergestellt oder sogar durch die Verbrennung Strom erzeugt werden könnten. Jedoch erfordere dies viel Aufwand beim Transport und der Verwertung und belaste auch die Umwelt. Deshalb sei es wesentlich besser, Abfälle erst gar nicht entstehen zu lassen - so stehe es auch in den einschlägigen Gesetzen an oberster Stelle.

Wenn sie Mehrweg-Artikeln nutzten, betrieben die Kinder aktiven Umweltschutz und trügen zur Energieeinsparung bei. Beim Gebrauch der Brotzeitboxen sparten sie jeden Tag eine Menge Abfall ein, etwa Butterbrotpapier oder Alufolie. Mit passenden Liedern umrahmten die Schüler der 3. Klasse mit Lehrer Michael Zollinger die Veranstaltung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.