Kinder bei Obst- und Gartenbauverein voller Tatendrang - Verpflegung ohne Limit
Jeder mit seinem eigenen Geist

Lokales
Hahnbach
12.08.2015
11
0
Über 35 Waldgeister gab es dieses Mal beim Angebot im Ferienprogramm des Obst- und Gartenbauvereins (OGV). Noch viel mehr aber war zwischen Siedlerbundstadel und Fischerhütte geboten: Gesichter schminken, Glücksrad drehen, Würstel grillen und Steckerlbrot am Lagerfeuer backen oder Fauna und Flora rund um den Gemeindeweiher genau inspizieren, konnte man in den drei Stunden.

Voller Tatendrang

Das Spitzenteam des OGV mit Josef Moosburger, Gerald Schüller, Christel Fiegler, Ursula Gradl, Marianne Ritter, Alois Berger, Maria und Werner Krieger, Resi Luber, Helga Kamm, Christa Bayer, Ute Wild und Norbert Bösl hatte alles vorbereitet, als die Schüler voller Tatendrang kamen.

Gesicht für Waldschrat

Die Kinder konnten gleich loslegen und ihrem Waldschrat ein entsprechendes Gesicht malen. Es wurde noch manches dazu genagelt und geklebt, so dass bald jedes Kind "seinen Geist" hatte.

Auch heuer hatte Werner Krieger wieder alles ausgedacht und perfekt vorbereitet, was ihm Dank und Lob einbrachte. In der Fischerhütte durfte man sich nach Belieben schminken lassen und auf der Seeterrasse gab es Verpflegung ohne Limit. Klar, dass bei fast 40 Grad Getränke gefragt waren und die Kinder gerne ins nahe Kneippbecken wechselten.

Größere Zusammenhänge

Mit Josef Moosburger gab es Heimat- und Sachkunde beim Rundgang in Kleingruppen um den Gemeindeweiher. Pflanzen und Tiere am und im Wasser wurden erklärt und inspiziert. Auch auf größere Zusammenhänge machte der Vorsitzende aufmerksam und zeigte anhand von Beispielen Gefahren für die Natur auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.