Klitzekleine Hindernisse bei Zillenfahrt auf der Vils
FU nicht zu stoppen

Lokales
Hahnbach
12.10.2015
3
0
Das war mal eine außergewöhnliche Vorstandssitzung: Eine Zillenfahrt unternahm die Frauen-Union Hahnbach. Ziel war der Biergarten Erras in Kümmersbuch. Steuerfrau war Cornelia Gäck, Einpeitscherin Margit Rösch, der Rest der Truppe bediente die Ruder.

Das Wasser war ruhig, die Zille leicht zu navigieren, als Proviant waren Sekt, Weizen und Gummibärchen ausreichend an Bord. Solchermaßen gerüstet, konnten sich die Teilnehmerinnen an der schönen Landschaft mit ihren Tieren - ein Reh, Libellen und Mücken - und der Pflanzenwelt erfreuen.

Natürlich wurde aber auch gearbeitet. Themen waren der Dämmerschoppen, das Motto der Frauen-Union beim Faschingszug und die Bundespolitik. Vorsitzende Evi Höllerer informierte ihre Crew über Neues aus der Gemeinde. Bei der Vorbereitung des neuen Baugebietes in der Frohnberg-Siedlung habe man 35 Interessenten angeschrieben. Inzwischen seien auch einige Antworten eingegangen. Außerdem schilderte sie den Stand der Kanalbaumaßnahme Mimbach-Mausdorf und des Projekts "Vils erleben Hahnbach".

Das Ziel bereits vor Augen, nahm die stimmungsvolle Bootsfahrt ein jähes Ende. Ein abgebrochener Baumstamm lag quer über dem Wasser und ließ sich auch nicht um- oder überfahren. Kurzum: Die Zille steckte fest. Kurzerhand zog Margit Reil ihre Schuhe aus, stieg unter Protest der anderen Mitreisenden ans lehmige steile Ufer und zog das Hindernis unter Mitwirkung der Bootsinsassen ein Stück weit aus dem Wasser. Nach einem kurzen Spaziergang wurde im Biergarten bis in die Dunkelheit weiter diskutiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.