Nada sucht ihre verlorene Muttersprache

Das Bein ist so gut verheilt, dass Nada jetzt sogar schon mit dem Fahrrad unterwegs ist. Doch die Achtjährige hat erschrocken festgestellt, dass sie am Telefon mit ihrer Mutter nicht mehr in jemenitischem Arabisch sprechen kann, weil ihr nach der langen Zeit in Deutschland die Wörter nicht mehr einfallen. Bild: mma
Lokales
Hahnbach
19.06.2015
2
0
Tausende Kilometer weit weg von seinem Zuhause im Jemen ist das kleine Mädchen. Für mehrfache schwierige Operationen an einem verkrüppelten Bein, das zunächst sogar amputiert werden sollte, wurde die achtjährige Nada vom Hammer Forum bereits zum zweiten Mal nach Deutschland geholt und wohnt in Kümmersbuch bei Familie Weiß. Gut, dass es eine Telefonverbindung gibt, denkt man. Doch seit kurzem ist ein neues Problem aufgetreten.

Die kleine Nada lernt sehr fleißig und begierig, saugt förmlich das ihr angebotene Wissen auf - aber jetzt kann sie ihrer Mutter nicht mehr in jemenitischem Arabisch antworten. Sie sagt, sie verstehe alles, was sie hört, doch habe sie die Wörter ihrer Muttersprache vergessen. So sucht nun Familie Weiß jemand, der jemenitisches Arabisch spricht, um mit dem Kind in regelmäßigen Abständen zu reden. Wer Hilfe weiß, soll sich bitte unter der Telefonnummer 09664/83 24 bei Familie Weiß in Kümmersbuch melden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.