Reise ohne Kapitänin

Konzentrierter Aufschlag von Marina Feicht. Die Hahnbacher Regionalliga-Volleyballerinnen müssen beim Tabellenzweiten SV Esting versuchen, schnell ins Spiel zu kommen. Bild: Ziegler
Lokales
Hahnbach
30.10.2014
18
0

Aufsteiger SV Esting hat einen hervorragenden Start in die Volleyball-Regionalliga Südost hingelegt. Eine schwere Feiertagsaufgabe für den SV Hahnbach, den personelle Sorgen plagen.

Der Gastgeber der Oberpfälzerinnen am Samstag, 1. November, um 18 Uhr steht mit fünf Punkten bei einem Spiel weniger als Ligaprimus Hammelburg auf dem zweiten Tabellenplatz. Trainiert wird der Aufsteiger aus der Bayernliga Süd mittlerweile wieder von Christian Vetrovsky, nachdem der Erfolgscoach Martin Peiske am Saisonende zum Zweitligisten Allgäu Team Sonthofen wechselte.

Vetrovsky ist in Volleyballkreisen kein Unbekannter. Er trainierte 15 Jahre in Lohhof und unterstützte Landestrainer Werner Kiermaier bei der Arbeit mit den Bayernauswahlteams. Sicherlich strebt er zusammen mit seinen Spielerinnen gegen den SV Hahnbach einen weiteren Sieg an.

Für die Vilstalerinnen wird es nach dem überraschenden Erfolg in Nürnberg darauf ankommen, erneut schnell ins Spiel zu finden. Allerdings muss Trainer Sigi Meier definitiv auf Kapitänin Anna Dotzler (Schulterverletzung) und voraussichtlich auch auf Mittelblockerin Juliane Niebler verzichten. Neben Doris Maget werden deswegen am Samstag Marina Feicht und Cornelia Sollfrank im Außenangriff zum Einsatz kommen.

Den Mittelblock werden Julia Piater und, bei einem Ausfall von Juliane Niebler, Sandra Ringel bilden. Im Zuspiel stehen wie gewohnt Katharina Maier und Christina Winkler zur Verfügung, auf der Diagonalposition Veronika Dehling und Stephanie Wittmann. Libera ist Johanna Arndt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.