Schule der Spekulanten

Sie eröffneten das Planspiel Börse in der Mittelschule Hahnbach (von links): die Sparkassenmitarbeiter Melissa Milde und Thomas Bieda, Rektor Heinz Meinl, Kathrin Schmidt (Sparkasse) sowie die Klassenleiterinnen Uli Mattgey und Cornelia Schießl. Bild: ibj
Lokales
Hahnbach
10.10.2015
63
0

Die 33. Runde des Planspiels Börse bei der Sparkasse Amberg-Sulzbach wurde mit einer Auftaktveranstaltung in der Hahnbacher Mittelschule eröffnet. Schuld an dieser Ortswahl war eine Gruppe namens "Buy or die".

(ibj) Unter dieser Bezeichnung hatten die Hahnbacher Schüler nämlich im Vorjahr den 3. Platz bei diesem Wettbewerb erreicht. Kathrin Schmidt von der Marketing-Abteilung der Sparkasse freute sich, dass neben dem Hahnbacher Geschäftsstellenleiter und Spielbetreuer Thomas Bieda sowie der Auszubildenden Melissa Milde auch 55 Schüler der 10. Klassen mit ihren Kassenlehrerinnen Uli Mattgey und Cornelia Schießl sowie Rektor Heinz Meinl gekommen waren.

Vom 7. Oktober bis 16. Dezember kann bei dem Onlinewettbewerb auf spielerische Art und Weise live miterlebt werden, wie die politische Entwicklung und Unternehmensentscheidungen die Aktienkurse beeinflussen, wie die Börse funktioniert und wie verantwortungsvoll und nachhaltig Geld angelegt werden kann. Es soll helfen, später die eigenen Finanzentscheidungen gut vorbereitet anzugehen. Vor allem steht der Teamgedanke im Vordergrund.

Insgesamt spekulieren in dieser Runde im Geschäftsgebiet der Sparkasse Amberg-Sulzbach 154 Schüler aus acht Schulen. Spielbetreuer Bieda erklärte das Prinzip und den Ablauf des Planspiels. Mit dem simulierten Wertpapierhandel können die Teilnehmer in Gruppen aus jeweils acht Schülern mit einem virtuellen Startgeld in Höhe von 50 000 Euro in einem Depot ausprobieren, mit welcher Strategie sie am Aktienmarkt am besten agieren, wie sie Informationen erfolgreich bewerten und wie durch Handeln mit Wertpapieren nachhaltiges Wirtschaften und nachhaltige Geldanlage gelingen kann.

Am Ende des Wettbewerbs wird neben den Gruppen mit den besten Wertpapierdepots auch diejenige ausgezeichnet, die den höchsten Nachhaltigkeitsertrag erwirtschaften konnte.

Neben der Mittelschule Hahnbach beteiligen sich: Schönwerth-Realschule Amberg, Dr.-Johanna-Decker-Realschule Amberg, Erasmus-Gymnasium Amberg, Max-Reger-Gymnasium Amberg, Städtische Wirtschaftsschule Amberg, Herzog-Christian-August-Gymnasium Sulzbach-Rosenberg, Walter-Höllerer-Realschule Sulzbach-Rosenberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.