Theatervergnügen nach den Weihnachtsfeiertagen in Hahnbach
Einschlag aus dem All?

Lokales
Hahnbach
28.11.2015
6
0
"Vorhang auf" heißt es wieder über die Weihnachtsfeiertage und dem Jahreswechsel, wenn der Katholische Burschenverein und die Mädchengruppe traditionell im Rittersaal ein Theaterstück zum Besten gibt.

Ihre Aufführungen haben sich zu einer Veranstaltung entwickelt, die aus dem Vereinsleben der Marktgemeinde nicht mehr wegzudenken ist und die Stücke haben inzwischen schon professionelle Züge.

Viele der ehemaligen Theaterspieler werden sich dabei an Zeiten im Posthaltersaal mit auch ernsten und dramatischen Stücken sowie Singspielen erinnern.

Dieses Mal sollen mit der von Ulla Kling verfassten Komödie in drei Akten "Ei'gschlagn hat's oder "Der galaktische Unterschied" die Lachmuskeln des Publikums wieder kräftig strapaziert werden. Schon seit einigen Wochen wird intensiv geprobt und an der Bühne mit den aufwendig gestalteten Kulissen gearbeitet.

In dem Stück, das unter der Regie der "alten Hasen" Jürgen Huber und Stefan Gericke einstudiert wird, werden auch heuer wieder neue Gesichter unter den Akteuren zu sehen sein.

Zum Stück

Helle Aufregung herrscht in der Ortschaft Hintermoos, nachdem die Bewohner mitten in der Nacht durch einen ohrenbetäubenden Knall aus dem Schlaf gerissen werden. Nur der örtliche Bürgermeister schläft ruhig und gelassen weiter...

Doch am nächsten Morgen muss auch er erkennen, dass in Hintermoos etwas Außergewöhnliches und Unerklärliches geschehen ist: Ein riesiger Krater klafft am Ortsrand. Für den örtlichen Lehrer ist die Sache sonnenklar: Nur ein Meteoriteneinschlag kann so einen Krater verursachen.

Schnell leitete er ohne Absprache mit dem Bürgermeister weitere Maßnahmen ein: Er verständigt den Geophysiker Plaschke und die Astrophysikerin Morelli, die den Krater untersuchen sollen. Für Plaschke gibt es im Gegensatz zu Morelli keinen Zweifel: Der Krater stammt von einem Meteoriten.

Schnell spricht sich die Sensation herum. Die Zeitungsschreiber sind an Ort und Stelle und locken mit ihren Berichten massig Touristen und Schaulustige an. Jetzt ist der Bürgermeister am Zug: Er sichert den Krater ab, errichtet eine Verpflegungsstation mit Getränken und Würsteln und hat auch schon den ersten "Stein aus dem All" für viel Geld an einen durchgeistigten Weltraum-Souvenirjäger verkauft.

Alles scheint sich bestens für Hintermoos zu entwickeln. Doch dann die ernüchternde Feststellung von Frau Morelli: Der Krater stammt sicher nicht von einem Meteoriten, sondern ist durch eine künstlich verursachte Explosion entstanden. Doch wer sollte so was tun? So wird zur Jagd nach dem Verantwortlichen geblasen...

Wie das gelingt, welche Verwirrungen noch dazu kommen und wie schließlich alles wieder zu einem guten Ende kommt, davon sollten sich die Zuschauer beim Besuch der sicher amüsanten Theaterabende überraschen lassen.

Die Darsteller Tobias Christau, Markus Rauch, Christof Reichert, Thomas Ritter, Christian Seifert, Nina Birzer, Katharina Maul, Kristin Ringer und Kathrin Weiß werden alles daran setzen, um die Zuschauer bestens bei Laune zu halten.

Wann wird gespielt?

Die Termine für die Aufführungen im Saal des Gasthofes Ritter sind:

Samstag, 26. Dezember, 15 Uhr Kindervorstellung bei freiem Eintritt und 19.30 Uhr

Mittwoch, 30. Dezember, 19.30 Uhr

Samstag, 2. Januar, 19.30 Uhr

Dienstag, 5. Januar, 19.30 Uhr

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.