Volleyball: SV Hahnbach verliert gegen Esting 1:3
Ein bisschen geärgert

Lokales
Hahnbach
28.01.2015
0
0
Mit 1:3 Sätzen unterlagen die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in der Regionalliga Südost dem Tabellenführer SV Esting. Während die Oberbayern dadurch ihren ersten Rang mit nunmehr sieben Punkten Vorsprung auf die Verfolger festigten, behaupteten die Vilstalerinnen ihren siebten Platz denkbar knapp mit jetzt einem Punkt Differenz auf die mediteam volleys Bamberg.

Beide Teams mussten am Samstag geschwächt antreten. Auf Estinger Seite fielen beide Liberas und eine starke Außenangreiferin verletzungs- und krankheitsbedingt aus, auf Hahnbacher Seite musste kurzfristig neben der aus beruflichen Gründen fehlenden Sandra Ringel Kapitänin Anna Dotzler aufgrund von Knieproblemen passen. Trotzdem entwickelte sich vor wiederum zahlreichen Zuschauern ein ansprechendes und spannendes Volleyballspiel. Den SVH-Damen gelang es dabei, den Ligaprimus phasenweise zu ärgern, in die Knie zwingen ließ sich die Truppe von Gästetrainer Christian Vetrovsky aber letztlich nicht.

Im ersten Durchgang lag Esting bereits mit 22:16 in Führung, ehe eine Aufschlagserie von Stephanie Wittmann den SVH noch mal ins Spiel brachte. Zwei unglückliche Aktionen führten aber doch zum knappen 23:25-Satzverlust. Der Frust über einen wieder einmal unnötig abgegebenen Durchgang lähmte die Gastgeberinnen im zweiten Abschnitt. Ohne große Gegenwehr konnte sich so der Tabellenführer mit 25:13 einen beruhigenden 2:0-Vorsprung erarbeiten.

Auch in Satz drei schien sich die Dominanz der Gäste fortzusetzen. 23:15 lagen sie in Front, als Juliane Niebler zum Aufschlag kam. Unter dem Motto "Alles oder nichts" servierte sie druckvoll bis zum 21:23 und unter dem Jubel der Hahnbacher Fans gelang nach guten Aufschlägen von Spielführerin Christina Winkler der Ausgleich zum 24:24. Nach der Abwehr von zwei weiteren Matchbällen verkürzten die Hahnbacherinnen auf 1:2 nach Sätzen und nahmen die Euphorie mit in Durchgang vier. Bis zum 15:17 war die Begegnung ausgeglichen, ehe gravierende Annahmeprobleme aufseiten des SVH den Estinger Damen einen dann leichten 25:17-Satz- und Spielgewinn ermöglichten.

Für den SVH wird es nach der zwar einkalkulierten Niederlage aber dem erneuten Punktgewinn von Bamberg immer schwerer, den angestrebten direkten Klassenerhalt zu realisieren.

SV Hahnbach: Johanna Arndt, Veronika Dehling, Marina Feicht, Doris Maget, Katharina Maier, Juliane Niebler, Julia Piater, Cornelia Sollfrank, Christina Winkler, Stephanie Wittmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.