Wismet hält fast alles

Duell der Kapitäne an der Mittellinie: Patrick Geilersdörfer (Hahnbach, rechts) gegen Heiko Giehrl (FC Amberg II, Mitte). Die Gäste aus Amberg hatten deutlich mehr vom Spiel, vergaben aber etliche Chancen. Bild: ref
Lokales
Hahnbach
29.08.2015
1
0

Nach 30 Minuten liegt der Ball im Tor des SV Hahnbach - der einzige Treffer im Spiel. Dennoch freuen sich die Hausherren nach dem Abpfiff über einen Punkt.

(nrö) In einem über 90 Minuten verbissen geführten Spiel trennten sich der SV Hahnbach und das Spitzenteam des FC Amberg II leistungsgerecht 0:0. Zu Beginn des Spiels in der Bezirksliga Nord hatte die Heimelf alles im Griff und kam in der 3. Minute zur ersten Gelegenheit. Sven Pilhofer scheiterte aber an Torhüter Maximilian Bleisteiner.

Kurze Zeit später eine Möglichkeit für Manuel Plach, der aber zu lange vor dem Tor zögerte.

Nach einer Viertelstunde setzte sich aber die spielerische Überlegenheit der Gäste durch. Nach einem hervorragenden Doppelpass stand plötzlich Michael Reinwald alleine vor Hahnbachs Keeper Jakob Wismet, der mit einer glänzenden Parade klärte. Nur zwei Minuten später eine Chance für Ibrahim Devrilen, er scheiterte aber erneut am Torhüter.

Nach einer halben Stunde lag der Ball plötzlich im Hahnbacher Tor, aber Schiedsrichter Andreas Stolorz entschied auf Foulspiel. So ging es mit einem etwas glücklichen 0:0 für die Heimelf in die Halbzeitpause.

Gleich nach dem Wechsel eine gute Möglichkeit für Heiko Giehrl, der aber Hahnbachs besten Spieler an diesem Tag, Torwart Jakob Wismet, nicht überwinden konnte. Hahnbach verlegte sich aufs Kontern, und Fabian Brewitzer setzte einen Schuss knapp über das Amberger Tor (65. Minute). Zehn Minuten später dann aber die beste Gelegenheit für die Gastgeber. Wiederum Fabian Brewitzer knallte den Ball mit voller Wucht an die Latte. Sechs Minuten vor dem Ende hatte Heiko Giehrl seine zweite Möglichkeit. Endstation erneut Jakob Wismet.

Kurz vor Schluss die letzte Chance des Spiels. Viktor Schuppe setzte sich über die rechte Seite durch. Seinen Flachschuss konnte Ambergs Keeper Bleisteiner Maximilian aber halten. So blieb es bei einem torlosen Remis, das sich die Heimelf aufgrund der kämpferischen Einstellung jederzeit verdiente. Der FC Amberg II hatte die besseren Möglichkeiten im Spiel, konnte aber daraus kein Kapital schlagen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.