CSU Hahnbach ehrt treue Mitglieder
Fels im Sturm der Diskussionen

Den geehrten Mitgliedern gratulierten Bürgermeister Bernhard Lindner (oben links) sowie Ortsvorsitzender Georg Götz, Kreisvorsitzender Dr. Harald Schwartz und 3. Bürgermeisterin Evi Höllerer (vorne von links). Bild: ibj
Politik
Hahnbach
04.01.2016
96
0

Wenn verdiente Mitglieder geehrt werden, ist viel von Stützen und Säulen die Rede. Bei der CSU in Hahnbach kam mit dem Begriff der Statik eine neue Perspektive dazu.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften standen im Mittelpunkt einer gut besuchten CSU-Versammlung im Gasthaus Hanserl. Ortsvorsitzender Georg Götz bezeichnete die 24 Jubilare als Stützen und Säulen in der Partei. Einige unter ihnen seien auch für die "Statik" mitverantwortlich. Dass es, besonders im Ortsverband, so gut funktioniere, sei ihrer Loyalität mit zu verdanken. Erfolgreiche Parteiarbeit könne nur mit Zuverlässigkeit und Beständigkeit gelingen. Einen weiteren Grund sah er in der guten Zusammenarbeit der örtlichen CSU-Ortsverbände, aber auch der Frauen-Union und der Jungen Union.

Ein Geben und Nehmen


Für Kreisvorsitzenden Harald Schwartz sind "Beständigkeit und Planbarkeit in einer Partei Werte, die nicht hoch genug einzuschätzen sind". Zur gegenwärtigen Politik führte er aus, dass im allgemeinen Sturm der Diskussionen vieles untergehe. Hinsichtlich der Flüchtlingskrise meinte er, dass in der CSU eine vertretbare Linie gefahren werde. Gerade jetzt gelte es, sachlich und besonnen zu bleiben und um Toleranz in der Diskussion. Auseinandersetzungen um Begriffsbestimmungen helfen nicht weiter. "Wir müssen lernen, mit den Kulturen der Asylbewerber umzugehen." Dies gelte aber auch in der anderen Richtung.

Bürgermeister Bernhard Lindner berichtete über das aktuelle Geschehen in der Marktgemeinde. Das Jahr 2015 sei von großen Investitionen geprägt gewesen. Zum Thema Abwasserbeseitigung in Mimbach/Mausdorf und im Adlholztal bemerkte er, dass dieses Projekt zwar für viele Bürger wenig spannend sei. "Es verschlingt aber viel Geld." Derzeit laufen parallel vier Bauabschnitte. Um alle Fördermöglichkeiten auszuschöpfen, musste im Dezember noch der Bau der Druckleitung von Mülles nach Süß beginnen.

Eine neue Vils-Zille


Im Baugebiet Hahnbach-West III sei die Bürgerbeteiligung abgeschlossen. Für März sei die Auftragsvergabe zur Erschließung vorgesehen. Zum Projekt "Vils erleben" biete die Planung viele Ideen. Es solle aber nur das umgesetzt werden, was mit Fördermitteln möglich ist. Wegen der immer größeren Nachfrage werde zu Saisonbeginn eine zusätzliche Zille beschafft. Mitte Februar sei für die Gemeinderäte ein Klausurtag geplant.

Ehrungen20 Jahre: Josef Bauer, Hildegard und Wolfgang Beckh, Werner Graf, Franz Iberer und Josef Kotz.

30 Jahre: Franz Fleischmann, Hans Heidlinger, Inge Huber, Josef Kustner, Manfred Märtin, Hans Meier, Agnes Rauch, Josef Rauch, Erwin Stubenvoll, Hans Winkler und Elisabeth Wittkowski.

35 Jahre: Willi Hofmann und Hermann Siegert.

40 Jahre: Adolf Bäumler und Florian Gleich.

45 Jahre: Konrad Huber.

50 Jahre: Konrad Limbeck und Josef Luber.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrungen (476)CSU Hahnbach (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.