Hahnbacher Projekte sind Thema bei CSU-Frühschoppen
Für Investitionen alle Töpfe anzapfen

Aufmerksam verfolgten die Zuhörer beim politischen Frühschoppen in Hahnbach die Ausführungen des CSU-Vorsitzenden Georg Götz. Bild: ibj
Politik
Hahnbach
28.04.2016
9
0

Volles Haus war angesagt beim politischen Frühschoppen der CSU in Hahnbachs zweitem Rathaus, dem Gasthaus Paulers. Aktuelles aus dem Rathaus lautete das Thema.

Ortsvorsitzender Georg Götz nannte dazu Zahlen aus dem Haushalt 2016, den die Bürgervertreter einstimmig abgesegnet haben. In der Rekordsumme von 8 066 000 Euro im Verwaltungshaushalt sind nach Abzug der Zuwendungen für die Kindergärten 440 000 Euro, Schule 374 000 Euro sowie für Jugendheime, Sport und Kultur 180 000 Euro enthalten. 1,9 Millionen Euro mussten als Kreisumlage abgeführt werden.

Bedingt durch unaufschiebbare Investitionen hat laut Götz auch der Vermögenshaushalt mit 7,6 Millionen Euro ein Rekordvolumen. Dazu gehören die Kanalisation Mimbach/Mausdorf und Adlholztal, die Breitbanderschließung, die Erschließung des Baugebiets Hahnbach/West III und der Abschluss der Schulsanierung mit dem Pausenhof.

Um dies alles finanzieren zu können, seien neben Fördermitteln die Entnahme von 1,7 Millionen Euro aus der Rücklage, 1,2 Millionen Euro Zuführung vom Verwaltungshaushalt und notfalls ein Darlehen von einer Million Euro vorgesehen. Dazu sei es notwendig, wie in der Vergangenheit alle möglichen Finanzhilfe-Programme anzuzapfen und sparsam weiter zu wirtschaften. Die gute Arbeit der CSU im Marktgemeinderat sei unübersehbar, sagte Götz.

Laufende und geplante Projekte in HahnabchBürgermeister Bernhard Lindner berichtete beim CSU-Frühschoppen in Hahnbach über laufende und geplante Maßnahmen. Die deutliche Zunahme von Geburten (51 im Jahr 2015) mache Überlegungen für eine zweite Krippengruppe in der Gemeinde notwendig.

Mit derzeit 440 Kindern in der Grund- und Mittelschule sei Hahnbach hinsichtlich der Sicherung des Schulstandorts gut aufgestellt. Die Schul-Sanierung werde 2017 abgeschlossen. Im neuen Baugebiet Hahnbach/West III sei die Erschließung im ersten Bauabschnitt mit einem Kostenvolumen von rund einer Million Euro in vollem Gange. Von den 30 Parzellen seien noch 14 frei.

Zuversichtlich ist Lindner bei der vorgesehenen Sanierung des Gebäudekomplexes Hauptstraße 84 und der dortigen Einrichtung der Gemeindebücherei.

Als kleinere Maßnahmen bezeichnete der Rathauschef die Restaurierung des Kneippbeckens mit Zufluss aus der Wasserleitung und den Kauf einer zweiten Zille.

In die Ertüchtigung des Kernwegenetzes seien der Vogellohweg nach Süß und der Kümmersbucher Weg eingeschlossen. Das Projekt "Vils erleben" sei noch in der Sondierungsphase. (ibj)
Weitere Beiträge zu den Themen: CSU Hahnbach (2)Politischer Frühschoppen (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.