Wasserwirtschaftsamt signalisiert Unterstützung fürs Vorzeigeprojekt
Neuer Auftrieb für Vils-Erlebnis

Beim Projekt VilsErleben sollen auf beiden Seiten des Flusses Verbindungswege zwischen dem Steg in der Au und dem Mühlsteg errichtet werden. Bild: ibj
Politik
Hahnbach
06.08.2016
37
0

"VilsErleben Hahnbach": So heißt das Projekt, das im Bereich der Gocklwiese an der Vilsbrücke seinem tatsächlichen Erleben ein Stück näher gekommen ist. In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause stellte der Marktgemeinderat dafür weitere Weichen.

Noch einmal sitzen und schwitzen hieß es bei schwül-warmen Temperaturen im Rathaus, was sich allerdings lohnte. Denn das Gremium hatte sich detailliert mit den Planungen und Kosten des Hahnbacher Vorzeigevorhabens zu befassen.

Mittlerweile hat sich nämlich das Wasserwirtschaftsamt Weiden gemeldet, das laut Verwaltung die Idee unterstützt, Bürger ans Gewässer heranzuführen und damit dem Motto "VilsErleben" gerecht zu werden. Die Behörde wolle parallel zum Markt einen ökologischen Ausbau der Vils und die Errichtung von Verbindungswegen auf beiden Seiten zwischen dem Steg in der Au und dem Mühlsteg in ihre Planungen einbeziehen.

Auch der Bau von Sitzstufen und die Vergrößerung des Zillenanlegeplatzes seien denkbar, hieß es aus Weiden. Die Verkehrssicherungspflicht und den Wegeunterhalt müsse freilich die Gemeinde übernehmen. Sie hat inzwischen die ursprünglich für das gesamte Projekt vorgesehen Ausgaben von rund 875 000 Euro auf 290 000 Euro zuzüglich Baunebenkosten abgespeckt. Ein entsprechender Förderantrag bei der LAG Regionalentwicklung Amberg-Sulzbach soll eingereicht werden.

Als Maßnahmen des Marktes auf der Gocklwiese sind neben den erforderlichen Wegeverbindungen vorgesehen: ein barrierefreier Aussichtssteg zum Vilsufer - bestückt mit einer Wasserkanone -, eine Spielfläche mit dem Schwerpunktthema Wasser parallel zum Vogellohbach einschließlich Mehrgenerationenspielgeräte, ein Grill- und Sitzbereich, Stellplätze und ein Wetterschutzdach. Nach dem Genehmigungsverfahren 2017 könnte das Projekt 2018 verwirklicht werden, hieß es im Gemeinderat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.