Fußball Bezirksliga Nord
Personell geplagter SV Hahnbach muss nach Wernberg

Sport
Hahnbach
17.09.2016
11
0

Nachdem der TSV Wernberg vergangene Bezirksliga-Saison doch meistens in den hinteren Regionen der Tabelle zu finden war, läuft es jetzt wesentlich besser: Platz vier, nur drei Zähler hinter dem Tabellenführer SV Raigering. Das Trainerduo Christian Luff und Thomas Gietl hat ein absolutes Spitzenteam geformt. Bis auf zwei Niederlagen gab es jede Menge Siege. Alle vier Heimspiele wurden gewonnen, herausragend sicher der 8:1-Kantersieg am fünften Spieltag gegen den FC Amberg II. Noch mehr Selbstvertrauen wird die Mannschaft durch den 4:1-Sieg gegen den Rivalen FC Wernberg getankt haben. Der TSV wird alles daran setzen, seine Erfolgsserie weiter auszubauen.

Darauf wird sich der SV Hahnbach einstellen müssen. Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen den SC Katzdorf bleibt die Situation weiter angespannt und liegt nur mehr zwei Zähler vom Relegationsrang entfernt. Deshalb wäre es sehr wichtig, mal wieder einen Dreier einzufahren, um sich etwas von den hinteren Regionen zu verabschieden.

Die Voraussetzungen dafür sind allerdings nicht günstig. Die Personaldecke wird immer dünner. Nach Tobias Hüttner und Rene Brewitzer fällt nun auch Franz Geilersdörfer aus privaten Gründen aus. Angeschlagen sind außerdem Kapitän Patrick Geilersdörfer und Sascha Rösl, deren Einsatz sehr ungewiss ist. Zurückgekehrt ist Alex Sollfrank, der wieder ins Training eingestiegen ist. Auf Trainer Klemens Merkl und sein Team wartet am Samstag, 17. September (16 Uhr) eine schwere Aufgabe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.