Fußball Bezirksliga Nord
Raigering schlägt Hahnbach mit 4:0

Christian Seifert kann's nicht fassen, die Proteste des Hahnbachers und seiner Mannschaftskameraden beim Linienrichter blieben ergebnislos. Beim 0:2 des SV Raigering durch Florian Hiltl standen gleich zwei "Panduren" klar im Abseits - doch weder Schiedsrichter noch Assistent sahen es. Bild: ref
Sport
Hahnbach
23.07.2016
136
0

Der SV Raigering ist über 90 Minuten beim Auftakt der Bezirksliga Nord die läuferisch und technisch bessere Mannschaft und gewinnt hochverdient mit 4:0 beim SV Hahnbach. Einen faden Beigeschmack hinterlässt nur das zweite Tor.

Hahnbach konnte am Freitag Abend dem Aufsteiger SV Raigering zu keiner Zeit Paroli bieten. Die erste Chance hatte der SVH in der 4. Minute durch Fabian Brewitzer, der das Tor aber verfehlte. Von da an übernahmen die Gäste das Spiel. Ein Fehlpass aus der Hahnbacher Hintermannschaft wurde schnell in die Spitze gespielt, wo Michael Muck (6.) keine Mühe hatte das 0:1 zu erzielen. Die Hahnbacher versuchten nach vorne zu spielen, was aber bis auf einen Schuss von Sascha Rösl (14.) nichts einbrachte.

Ein eklatanter Fehlpass aus der eigenen Abwehr erreichte Nikolai Seidel (22.) der sofort abzog aber nur die Querlatte traf. Der Druck der Gäste wurde nun immer größer. Nach einem Freistoß von rechts faustete der Hahnbacher Keeper Nikolas Schuppe den Ball in die Strafraummitte und Florian Hiltl (28.) stocherte den Ball zum 0:2 ins Gehäuse, die Hahnbacher protestierten vergeblich beim Linienrichter - denn bei diesem Treffer standen zwei Raigeringer klar im Abseits. Die Vorentscheidung fiel dann bereits in der 44. Minute. Max Riss flankte von links in den Hahnbacher Strafraum, und wieder konnte die Situation nicht geklärt werden, was Manuel Jank zur 0:3-Halbzeitführung nutzte.

In der zweiten Hälfte verflachte die Begegnung zunehmend, da die Gäste das Ergebnis verwalteten und der SV Hahnbach sich nicht durchsetzen konnte. Erst in Minute 79 zog Michael Muck aus 25 Metern ab, der Hahnbacher Keeper konnte jedoch klären. Nach der darauffolgenden Ecke nahm Andre Gröschl den Ball direkt, zielte aber knapp neben den Kasten.

Den Schlusspunkt der sehr einseitigen Begegnung setzte Oktay Türksever (85.). Wieder wurde ein Ball in den eigenen Abwehrreihen verloren, und Türksever erzielte aus 20 Metern den 0:4-Endstand. Der SV Hahnbach muss sich enorm steigern, damit er die weiteren Spiele erfolgreich bestreiten kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.