Fußball
Zitter-Finale vermeiden

Sport
Hahnbach
14.05.2016
4
0

Zum letzten Auswärtsspiel in dieser Bezirksliga-Saison geht die Fahrt des SV Hahnbach am Pfingstmontag, 16. Mai (15 Uhr), zum 1. FC Schwarzenfeld. Der Aufsteiger kann auf eine bisher sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Mit 16 Siegen aus 28 Begegnungen und insgesamt 52 Punkten liegt er auf einem ausgezeichneten dritten Rang.

Die Schwarzenfelder kamen gut in die Saison und belegten nach der Vorrunde den siebten Rang. In der Rückrunde wurde das Ganze dann noch besser: Nur zwei Niederlagen musste die Mannschaft von Trainer Wolfgang Stier in dieser Phase noch hinnehmen (1:3 in Freudenberg und 0:2 in Vohenstrauß). Ansonsten steht eine eindrucksvolle Bilanz zu Buche. Das hat sicher auch mit der Rückkehr der Brüder Felix und Philipp Peter zu tun, die sich wieder dem 1. FC Schwarzenfeld anschlossen.

Beim SV Hahnbach kann man momentan mit dem elften Rang gut leben. Nach zuletzt drei erfolgreichen Partien hat das Team des Trainerduos Klemens Merkl und Michael Dotzler den Abstand zum Relegationsplatz 13 (SV Freudenberg) gehalten. Auch die Art und Weise, wie die Siege zustande kamen, lässt darauf hoffen, mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben. Allerdings ist noch der eine oder andere Punkt zu holen, um endgültig gesichert zu sein.

Darauf werden sich die Hahnbacher konzentrieren und versuchen, in Schwarzenfeld nicht leer auszugehen. Niemand hat großes Interesse daran, alles aufs letzte Heimspiel kommende Woche gegen die SpVgg Vohenstrauß zu setzen. Kann die Mannschaft um Kapitän Patrick Geilersdörfer wieder ihre volle Leistung abrufen, ist auch beim heimstarken 1. FC Schwarzenfeld etwas möglich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.