Volleyball Bayernliga
SV Hahnbach bleibt an der Spitze

Sport
Hahnbach
08.11.2016
28
0

Mit einem weiteren grünen Spielberichtsbogen für den Sieger kehrten die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in der Bayernliga Nord von ihrem Gastspiel in Würzburg beim TV Unterdürrbach zurück. Mit dem 3:0-Erfolg und der Maximalausbeute von 12 Punkten aus vier Spielen behaupteten sie weiterhin die Tabellenspitze und freuen sich nun auf den Vergleich mit dem aktuellen Tabellenzweiten VC Katzwang-Schwabach am Samstag, 12. November, um 19 Uhr in der Josef-Graf-Halle.

Die Partie in Unterdürrbach begannen die Vilstalerinnen sehr konzentriert. Aus einer sicheren Annahme um Libera Johanna Arndt konnte Zuspielerin Christina Winkler gezielt ihre Angreiferinnen bedienen. Besonders im Schnellangriff stellten Julia Piater und Cornelia Sollfrank den gegnerischen Block immer wieder vor unlösbare Aufgaben und auf den Außenpositionen setzten sich Veronika Dehling, Kapitänin Anna Dotzler und Lorena Tilgen ein ums andere Mal durch. Die Folge war ein klare 21:13-Führung. Doch die Gastgeberinnen steckten nicht auf und hielten sich durch teilweise spektakuläre Abwehraktionen im Spiel. Beim Stand von 22:16 wollte Hahnbachs Trainer Sigi Meier durch einen Doppelwechsel mit Katharina Maier und Sandra Ringel den Druck auf den Gegner deswegen noch ein Mal erhöhen. Doch die sonst so erfolgreiche Maßnahme griff dieses Mal nicht. Vielmehr schaffte der TV den Anschluss zum 22:21 und mit Hängen und Würgen sicherten sich die SVH-Damen mit 25:23 den ersten Satz.

Im zweiten Abschnitt lagen die Hahnbacherinnen schnell mit 8:2 in Führung und waren bis zum 22:17 immer klar in Front. Doch wiederum nachlassende Konzentration ließ erneut die heimische Truppe um Kapitänin Theresa Herbert am Satzgewinn schnuppern. Gerade noch rechtzeitig fing sich die SVH-Crew und verwirklichte mit dem 25:22 den angestrebten 2:0-Satzvorsprung. Als auch im dritten Durchgang mit einem 7:2 ein Blitzstart gelang, schien die Begegnung für den SVH entschieden. Aber Unterdürrbach gab niemals auf, arbeitete sich wieder heran und ging mit der lautstarken Unterstützung der heimischen Fans sogar mit 20:16 in Führung.

Doch nun zeigte der Tabellenprimus aus der Oberpfalz seine Nervenstärke. Die Fehler wurden minimiert und der Block stand plötzlich wieder wie eine Eins. Unter dem Jubel von Mitspielerin Corinna Freimuth und einem einzelnen Hahnbacher Fan drehten die SCH-lerinnen den Satz und gingen nach dem 25:23 als 3:0-Sieger vom Platz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Volleyball-Bayernliga (20)SV Hahnbach (118)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.