Volleyball Bayernliga
SV Hahnbach bleibt Tabellenführer

Sport
Hahnbach
25.10.2016
32
0

Nach 64 Minuten reiner Spielzeit steht ein klares 3:0 auf der Anzeigetafel. Aber bis es dazu kommt, müssen die Volleyballerinnen des SV Hahnbach und die zahlreichen Zuschauer bange Momente überstehen.

Im Heimspiel gegen den Regionalligaabsteiger ASV Veitsbronn gelang in der Bayernliga Nord der dritte Sieg in Folge, der weiterhin die Tabellenführung bedeutet.

Die Truppe von Gästetrainer Alwin Bamberger schlug im ersten Durchgang extrem gut auf und erschwerte Zuspielerin Christina Winkler damit häufig den Spielaufbau. Zudem leisteten sich die Vilstalerinnen viele leichte Fehler und lagen zwischenzeitlich schon mit 10:16 zurück. Hahnbach Trainer Sigi Meier reagierte und brachte mit Katharina Maier eine neue Spielgestalterin.

Durch ihre Aufschläge setzte Maier nun den gegnerischen Annahmeriegel immer wieder unter Druck, so dass durch gute Blockarbeit von Kapitänin Anna Dotzler gegen die Drittliga-erfahrene Carolin Bub und ein effektives Verwerten der eigenen Chancen eine 19:16-Führung die Folge war. Doch Veitsbronn gab sich nicht geschlagen und konterte in Folge bis hin zum 24:23 Satzball für die Gäste. Aus einer sicheren Annahme heraus egalisierten die Hahnbacherinnen diesen, und zwei Servicewinner von Lorena Tilgen erlösten die Spielerinnen und die Fans mit dem 26:24-Satzgewinn.

Der zweite Abschnitt begann zunächst ausgeglichen, ehe eine Aufschlagserie von Anna Dotzler einen beruhigenden 20:14-Vorsprung brachte. In dieser Phase gab Neuzugang Corinna Freimuth ihr Debüt und fügte sich durch sichere Angaben und gute Blockarbeit nahtlos ins SVH-Spiel ein. Die ebenfalls eingewechselte Sandra Ringel machte den Sack zum 25:16 zu. Damit war der Widerstand der mittelfränkischen Gäste gebrochen. Befreit zog der SVH nun sein variantenreiches Angriffsspiel gepaart mit guter Blockarbeit und einsatzfreudiger Abwehrarbeit um Libera Johanna Arndt durch. Anne Wagner kam ebenfalls erstmals zum Einsatz und bejubelte mit ihren Mitspielerinnen Veronika Dehling, Julia Piater und Cornelia Sollfrank, die immer wieder spektakuläre Einbeiner über die Position zwei im gegnerischen Feld versenkte, den klaren 25:6-Satz- und Spielgewinn. Hahnbach hat nun zwei Wochen spielfrei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Volleyball-Bayernliga (20)SV Hahnbach (118)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.