Volleyball
Den Spieß umdrehen

Sport
Hahnbach
18.02.2016
5
0

Nach einer dreiwöchigen Pause beginnt für die Volleyballerinnen des SV Hahnbach der Saisonendspurt in der Bayernliga. Auch wenn es um nichts mehr geht - mit dem TSV Feucht haben sie auf alle Fälle noch ein Hühnchen zu rupfen.

Beide Teams können am Samstag, 20. Februar, um 20 Uhr ohne Druck in der Josef-Graf-Halle antreten. Der SV Hahnbach hat vor den letzten Begegnungen in dieser Saison mit 28 Punkten den Klassenerhalt ebenso gesichert wie das Gästeteam um Trainer Armin Hoefer (20 Punkte). Allerdings erinnern sich die Hahnbacherinnen ungern an das Hinspiel, das sie in drei wenn auch knappen Sätzen verloren.

Bis auf Annika Markert steht Trainer Sigi Meier dieses Mal der komplette Kader zur Verfügung, so dass man beim SVH zuversichtlich ist, den Spieß umdrehen zu können. Dazu bedarf es aber einer konzentrierten Leistung in der Annahme um Libera Johanna Arndt gegen die brandgefährlichen Aufschläge des Aufsteigers. Denn nur dann können die Zuspielerinnen Katharina Maier und Christina Winkler die Angreiferinnen Veronika Dehling, Anna Dotzler, Sandra Ringel, Lorena Tilgen und Anne Wagner variabel einsetzen. Eine weitere wichtige Rolle wird der Mittelblock mit Corey Block, Julia Piater und Cornelia Sollfrank spielen. Wenn es ihm in Zusammenarbeit mit der Feldverteidigung gelingt, die angriffsstarken Außenangreiferinnen der Gäste in den Griff zu bekommen, stehen die Siegchancen nicht schlecht. Da der TSV des Öfteren mit großem Fanblock anreist, hoffen die Hahnbacherinnen auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Hahnbach (118)Volleyball Bayernliga Damen (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.