Demnächst sieben neue Elektroautos
AOVE hat Sonne im Tank

Bürgermeister Bernhard Lindner /rechts) und AOVE-Klimaschutzmanager Markus Schwaiger freuen sich über den Förderbescheid für sieben neue Elektroautos für die AOVE-Kommunen. Bild: hfz
Vermischtes
Hahnbach
12.08.2016
19
0

Sie sind ein sichtbares Zeichen für die Einsparung von Energie: Sieben neue Elektroautos sind demnächst in den AOVE-Kommunen unterwegs.

Die sieben E-Fahrzeuge für Bauhof und Verwaltung sowie die entsprechenden Ladesäulen machen demnächst in den AVOE-Gemeinden als sichtbarer Beitrag für CO2- und Energieeinsparung auf sich aufmerksam. Bei der Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzepts der AOVE gefällt es deren Sprecher, Hahnbachs Bürgermeister Bernhard Lindner, und Klimaschutzmanager Markus Schwaiger sehr, dass der Förderbescheid des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMU) für die ausgewählte Klimaschutz-Maßnahme nun endlich eingetroffen ist.

"Wir freuen uns", sagte Bernhard Lindner, dessen Gemeinde auch als Projektträger fungiert, "dass wir mit den sieben Elektroautos als Kommunen ein weiteres Zeichen für den Klimaschutz setzen können". Die meisten Autos könnten über gemeindeeigene Photovoltaik-Anlagen sogar umweltfreundlich aufgeladen werden: Damit sei eine CO2-Einsparung von durchschnittlich 85 Prozent möglich. "Eine tolle Sache", bilanziert auch Markus Schwaiger. Nicht unerwähnt lassen wollten beide dabei, dass die Förderung durch das BMU mit 115 000 Euro 50 Prozent der Investitionssumme ausmacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: AOVE (87)Elektroauto (21)Klimaschutz (17)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.