Feuerwehrnachwuchs aus Adlholz schafft Prüfungen
Alles kein Problem

Wissentest und Jugendleistungsprüfung bei der Feuerwehr Adlholz; auf dem Bild von links nach rechts: Gruppenführer Markus Rauscher, Klaus Meiler, Jakob Wismet, Simon Härtl, Fabian Wienseth und Jugendwart Matthias Siegler.
Vermischtes
Hahnbach
01.12.2016
18
0

Adlholz. Bestens vorbereitet gingen vier Anwärter aus den Reihen der Feuerwehr Adlholz in den Wissenstest und die Abnahme der Jugendleistungsprüfung. Auf Gemeindeebene hatte die Feuerwehr Ursulapoppenricht diese Prüfung organisiert.

Beginnend mit dem Wissenstest musste der Feuerwehrnachwuchs aus den Themenbereichen Brennen und Löschen sowie Kleinlöschgeräte zahlreiche Fragen beantworten. Dann nahm das Schiedsrichtergespann, bestehend aus Kreisbrandinspektor Karl Luber und den beiden Kreisbrandmeistern Christof Strobl und Martin Schmidt, die Jugendleistungsprüfung ab. Die Teilnehmer zeigten bei den praktischen Aufgaben ihr Können und hatten auch keine Probleme bei der Beantwortung der Prüfungsfragen. Die Jugendleistungsprüfung stellt eine wichtige Grundlage für den weiteren Dienst bei der Feuerwehr dar. Deshalb waren auch der für die Ausbildung verantwortliche Jugendwart Matthias Siegler und Gruppenführer Markus Rauscher mit dem Ergebnis hoch zufrieden.

Beim Wissenstest schafften die Stufe 1 (Bronze) Jakob Wismet und Fabian Wiesneth, die Stufe 3 (Gold) Simon Härtl und Klaus Meiler. Mit der Bayerischen Jugendspange wurden Simon Härtl, Klaus Meiler und Jakob Wismet für die bestandene Jugendleistungsprüfung belohnt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.