Fischzucht Thema bei Hahnbacher Erntedankfeier für Senioren
Teich ein Wunderwerk

Mit Interesse verfolgten die Senioren die Infos zur Fischzucht. Bild: ibj
Vermischtes
Hahnbach
08.11.2016
19
0

"Wir danken Gott und wir feiern ein Fest", sangen die Senioren bei ihrer Erntedankfeier im Pfarrsaal. Seniorenkreis-Mitarbeiterin Bärbel Iberer freute sich über viele Besucher. Erntedankfeste hätten ihren Ursprung im heidnischen Brauchtum, sagte sie.

Über das Thema "Teichwirtschaft und Karpfenzucht" referierte Christa Meier. Von den in Deutschland etwa 40 000 Hektar an Karpfenteichen würden etwa die Hälfte in Bayern bewirtschaftet. Im Landkreis Amberg-Sulzbach befinde sich das größte Teichgebiet in Wüstenau-Iber. "Als stehendes Gewässer ist der Teich ein Wunderwerk an Stoffkreisläufen und Nahrungsketten und zählt mit zahlreichen Pflanzen- und Tierarten zu den ökologisch wertvollsten Landschaftsteilen", unterstrich Meier. Zu den bekanntesten Fischarten in Binnengewässern gehöre der Karpfen. Vom Ei bis zur Schlachtreife verstrichen bei günstigen Voraussetzungen drei Sommer beziehungsweise zweieinhalb Jahre. Neben der zweimaligen Fütterung pro Woche sei Naturnahrung unerlässlich.

Fischfressende Vögel, allen voran der Kormoran, verursachten große Verluste für die Teichwirte. Aber auch Graureiher und Haubentaucher suchten überwiegend in der Fischzucht ihre Nahrung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.