Flüchtlingshilfe
Grillfest unter guten Freunden

In herzlicher Atmosphäre feierten die Asylbewerber mit ihrem Helferkreis ein Grillfest. Bild: ibj
Vermischtes
Hahnbach
11.06.2016
50
0

Ein kleiner, aber aktiver Helferkreis unterstützt in Hahnbach Flüchtlinge und Migranten bei ihrem Neuanfang in der Fremde. Er ist für die neuen Mitbewohner ein sicherer Anlaufpunkt bei Problemen aller Art.

Aktuell sind in Hahnbach 16 und in Iber fünf Personen untergebracht, was aber durch Umverteilung, Asyl-Anerkennung, Umzug, aber auch durch Abschiebung stets variiert. Auch wenn die Anzahl der Flüchtlinge überschaubar wirkt, treten doch immer wieder Probleme auf, die Hilfestellung von Ehrenamtlichen nötig macht.

Erläuterungen beim Amtsdeutsch, Organisation und Begleitungen von Arztbesuchen, Terminvereinbarungen bei Ämtern und auch der Kontakt mit den Lehrern von schulpflichtigen Kindern benötigt Hilfe. Nicht selten werden auch Fahrdienste gemacht, damit das Geld für die Busfahrkarten gespart werden kann. Nach der Anerkennung als Asylsuchender ist bei der Suche nach Wohnung und Arbeit weitere Unterstützung erforderlich. Mittlerweile hat sich der Helferkreis ein gut arbeitendes Netzwerk aufgebaut und erleichtert somit die Zusammenarbeit mit der Ausländerbehörde, der Gemeinde, den sozialen Diensten, den Schulen und anderen Anlaufstellen, heißt es seitens der Gemeinde. Mit Sachspenden (Fahrräder, Kleidung, Bettwäsche, Möbel) stehen dem Helferkreis weitere Freiwillige mit Rat und Tat zur Seite sowie auch mit sinnvollen Ratschlägen für Unterricht in deutscher Sprache, beim Einkaufen oder aktuell bei der Wohnungssuche.

Neben der genannten Unterstützung werden aber bei der Integration der Flüchtlinge auch die ideellen Gesichtspunkte nicht aus den Augen gelassen. Ein Großteil der Arbeit besteht darin, den Flüchtlingen einfach zuzuhören. Vorurteile und Missverständnisse auf beiden Seiten müssen ausgeräumt und Verständnis für andere Kulturen gezeigt werden, sind sich die Initiatoren einig. Nachdem einige der Asylbewerber bereits seit Februar 2015 in Hahnbach wohnen, hat sich mittlerweile ein freundschaftliches Verhältnis untereinander entwickelt. Somit nimmt auch die Freizeitgestaltung einen immer größeren Stellenwert ein. Ein besonderes Ereignis ist dabei für alle immer ein Grillfest beim "Ossi-Weiher" am Osterbrunnenweg.

Aus Freude über die Anerkennung von einigen Asylbewerbern wurde ein Lamm gegrillt, und Syrer, Iraker, Kurden, Iraner und Deutsche feierten zusammen. Dabei setzten auch Bürgermeister Bernhard Lindner und die Betreuerinnen und Übersetzer der Diakonie Sulzbach-Rosenberg bei herrlichem Sommerwetter mit ihrer Anwesenheit ein Zeichen für gelebtes Miteinander.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hilfe (55)Flüchtlinge (1354)Asyl (22)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.