Hahnbacher Storchenpaar zieht drei Jungtiere auf
Die Adebars sind schwer im Stress

Vermischtes
Hahnbach
10.06.2016
31
0

In den vergangenen drei Jahren gab es insgesamt nur einen Nachwuchsstorch in Hahnbach. Heuer darf sich die Bevölkerung gleich über mehrfachen Kindersegen bei Familie Adebar freuen. Drei prächtig heranwachsende Jungvögel sind inzwischen im Nest auf dem Amberger Tor zu beobachten und bilden für viele Fotografen ein willkommenes Motiv. Ihre Eltern, die die Kleinen abwechselnd beaufsichtigen, haben alle Schnäbel voll zu tun, um ausreichend Futter heranzuschaffen. Nicht nur Frösche und Fische, sondern auch Kleintiere wie Würmer, Mäuse, Maulwürfe, Heuschrecken und Aas stehen auf der Speisekarte. So sind die großen Vögel derzeit den ganzen Tag über auf den feuchten und frisch gemähten Wiesen sowie an den Ufern der Teiche auf Futtersuche. Dabei zeigen sie keine große Scheu vor den Menschen. Sobald der Platz im Nest für die ganze Familie zu klein ist, verbringen die Eltern die Nächte auf den Dächern rund um das Amberger Tor. Bei den Altstörchen handelt es sich um das Paar, das im Bereich der Kompostieranlage auf dem Laubberg überwinterte, während sich ihr Nachwuchs Ende August auf den Weg in den Süden macht. Bild: ibj

Weitere Beiträge zu den Themen: Storch (34)Hahnbach (13)Amberger Tor (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.