Hanhnbacher VdK hat wieder einen Vorsitzenden
Zurück in stabilem Fahrwasser

Das umbesetzte Vorstandsgremium mit dem neuen Vorsitzenden (vorne, Zweiter von rechts) Manfred Ruppert, den Geehrten, Bürgermeister Bernhard Lindner (Zweiter von links) und Kreisvorsitzender Marianne Kies-Baldasty (Dritte von links). Bild: wec
Vermischtes
Hahnbach
18.04.2016
11
0

Es war für den VdK-Ortsverein ein hartes Jahr ohne Führung, nachdem der 2015 gewählte Vorsitzende Josef Gavel nur drei Tage nach der Hauptversammlung unerwartet verstarb. Das hieß enger zusammenrücken. Jetzt ist das Problem gelöst.

Diese schwierige Phase hätten die Mitglieder gut überstanden, zollte Kreisvorsitzende Marianne Kies-Baldasty bei der Hauptversammlung dem Ortsverband ihren Respekt, zumal nun im turnusgemäßen Rhythmus eine komplett neue Vorstandsriege bestellt wurde. Zuvor hatte Kies-Baldasty von weiter ungebrochen steigenden Mitgliedszahlen auf Landes- (650 000) und Kreisebene (9500) berichtet. Das könne nur so interpretiert werden "dass im Staat Deutschland etwas nicht stimmt".

Kies-Baldasty untermauerte diese Feststellung mit Zahlen und sprach von 300 000 Beratungen, 24 000 Widersprüchen sowie 7000 eingereichten Sozialgerichts-Klagen. Barrierefreiheit und Inklusion seien nun die großen Themen, denen sich der VdK zuwende. "Alles muss von allen genutzt werden können, so dass alle Menschen gleichermaßen an der Gesellschaft teilnehmen können." Es folgte der Kassenbericht, der unter anderem wieder ein beachtliches Ergebnis bei der alljährlichen Haussammlung auswies. Für die anstehenden Neuwahlen schlug Josef Horst als Kandidaten für den Ortsvorsitz Manfred Ruppert (65) vor. Das sei im Vorfeld bereits abgeklärt worden. Daraufhin stellte sich Ruppert den Mitgliedern ausführlich vor und verwies auf seine langjährige Führungstätigkeit als Leiter der Serviceabteilung bei der Grammer AG, bei der er 36 Jahre beschäftigt war. Diese vielfältigen Erfahrungen wolle er auch im Sinne der Pläne seines verstorbenen Vorgängers Josef Gavel in die künftige Arbeit einbringen.

Deshalb bat er die Mitglieder, sich möglichst aktiv einzubringen, sich mit Ideen und Sorgen an ihn zu wenden. Er werde zuhören und wolle sich und die Sorgen und Nöte kümmern. Rupperts Bewerbungsrede wurde von den Anwesenden mit Applaus honoriert, und auch Bürgermeister Bernhard Lindner, der die Wahl leitete, zeigte sich beeindruckt. Per Akklamation wurde im Anschluss Manfred Ruppert einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Ortsvereins gewählt. Bürgermeister Lindner gratulierte zu der unkomplizierten Neuwahl und freute sich über einen handlungsfähigen Ortsverein.

AuszeichnungenFür 20 Jahre Mitgliedschaft erhielten Josef Luber (Hahnbach) und Karl Wiesmeth (Schalkenthan) die goldene Ehrennadel. In Abwesenheit wurde zudem Hans Pfab aus Ursulapoppenricht diese Ehrung zuteil. 25 Jahre gehören dem VdK Georg Dietrich (Mimbach) und sogar 30 Jahre Georg Geilersdörfer (Süß) dem VdK an. (wec)

Neben der Neubesetzung des Vorsitzendenamtes mit Manfred Ruppert, musste auch für die weggezogene stellvertretende Vorsitzende, Rosemarie Endisch, ein Nachfolger gesucht werden. Einstimmig fiel dieses Votum auf Georg Weiß. Gabriele Horst bleibt als Schriftführerin im Amt. Die weiteren Funktionen wurden neu besetzt: Hermann Horst ist der Kassier, Sigrid Schneider fungiert künftig als Frauenbeauftragte, zu Beisitzerinnen wurden Inge Horst und Claudia Walberer gewählt.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.