Kümmersbrucker Sechstklässler gewinnen Radfahrturnier der Schulen in der Stadt Amberg und im ...
Auch Kinder können Vorbilder sein

Vermischtes
Hahnbach
02.07.2016
6
0

Das Radfahrturnier der 6. Klassen fast aller Schulen des Landkreises und der Stadt Amberg in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Amberg ist eine Tradition, die heuer gerne fortgeführt wurde.

Nach spannenden Vor- und Zwischenrunden konnte in der Endausscheidung auf dem Verkehrsübungsplatz der Hahnbacher Schule aus den vier Besten der Gesamtsieger im Schulamtsbezirk ermittelt werden. Im praktischen Teil galt es, einen anspruchsvollen Parcours der Verkehrswacht zu bestehen und Geschicklichkeit zu beweisen. In der Theorie wurden mit Fragebögen die gängigsten Kenntnisse der Verkehrsregeln und -zeichen abgefragt.

Als Sieger gingen heuer die Kinder der Mittelschule Kümmersbruck hervor. Sie durften den Wanderpokal und die T-Shirts der Sparkasse mit dem Aufdruck "So sehen Sieger aus" in Empfang nehmen. Sehr dicht aufeinander erreichten die Mittelschulen Auerbach, Krötensee/Sulzbach-Rosenberg und Hirschau die Plätze zwei bis vier. Neben einer Urkunde gab es für alle einen von der Sparkasse gesponserten Geldpreis für die Klassenkasse.

Bei der Siegerehrung betonte Rektor Heinz Meinl: "Alle sind Gewinner." Er stellte heraus, dass das für die Fahrradprüfung Gelernte gut angewendet wurde. Die Bedeutung des Turniers zeigte die Gästeliste: Gekommen waren die Fachberater für Verkehrserziehung des Schulamts, Gerhard Bruckner und Peter Großmann, Bürgermeister Bernhard Lindner, Schulrat Heinrich Koch, die Leiterin der PI Sulzbach-Rosenberg, Stefanie Püttner, der stellvertretende Dienststellenleiter der PI Amberg, Werner Pichl, die Verkehrserzieher Uwe Aulinger und Bernhard Ziegler, Kathrin Schmidt von der Sparkasse Amberg-Sulzbach und der stellvertretende Vorsitzende der Kreisverkehrswacht, Andreas Bahle.

In ihren Grußworten stellten die Gäste fest, es gehe hier nicht um Sieger und Bestplatzierte. Vielmehr stehe dabei der Beitrag zur Verkehrssicherheit im Vordergrund. So sollen bereits junge Schüler durch ihr Verhalten auch für ältere Verkehrsteilnehmer Vorbilder sein und dazu beitragen, Verkehrsunfälle zu vermeiden. Um sich vor schlimmeren Verletzungen zu schützen, sei es wichtig, einen Fahrradhelm zu tragen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.