Marktgemeinde würdigt Athleten
Sportler sind Hahnbachs Botschafter

Mit Bürgermeister Bernhard Lindner, 3. Bürgermeisterin Evi Höllerer (von rechts) und 2. Bürgermeister Georg Götz (links) freuten sich die geehrten Hahnbacher Sportler und ihre Trainer. Bild: hfz
Vermischtes
Hahnbach
18.11.2016
31
0

Ohne die Vereinsarbeit wäre die Marktgemeinde nicht das, was sie ist: Das betonte Hahnbachs Bürgermeister Bernhard Lindner bei der Sportlerehrung. Er nannte die Athleten Aushängeschilder und Botschafter.

(ibj) Viele herausragende Leistungen von Hahnbacher Sportlern nahm Bürgermeister Bernhard Lindner zum Anlass, diese in einer Feierstunde im Rathaus zu würdigen.

"Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine, kürzt die öde Zeit, und er schützt uns durch Vereine vor der Einsamkeit": Mit diesem Zitat von Dichter Joachim Ringelnatz unterstrich Lindner die Bedeutung des Sports als Ausgleich zum zunehmenden Alltagsstress. Durch Zielstrebigkeit, Trainingsfleiß und manche Überwindung hätten die Sportler ihr Talent, aber auch starken Charakter bewiesen. So seien in verschiedenen Disziplinen Siege und beste Platzierungen erreicht worden. Besonders dankte Lindner den Verantwortlichen in den Vereinen und den Eltern für ihre Förderung und den Ansporn: Hier zeige sich, wie wichtig und unverzichtbar all jene seien, die sich dem Sport verbunden fühlen und ehrenamtlich in Vereinen und Jugendgruppen bei Wettkämpfen und Sportfesten hinter den Kulissen wirken.

Gemeinde hat einen Anteil


Auch der Vorsitzende des Tennisclubs, Hermann Huber, und des SV Hahnbach, Hans Luber, würdigten die Erfolge. Diese seien auch auf die Unterstützung durch die Marktgemeinde zurückzuführen. Die kostenlose Nutzung der Josef-Graf-Halle wurde herausgestellt. Die vielseitige Vereinskultur in der Marktgemeinde finde auch überörtlich Beachtung. Zur Erinnerung an die Feier wurden alle Anwesenden eingeladen, sich in Hahnbachs goldenem Buch zu verewigen. Einzeln wurden die Sportler und Mannschaften mit Präsenten und Geldpreisen ausgezeichnet.

Anerkennung galt der zehnjährigen Lina Turnhöfer für den 1. Platz bei der Landesmeisterschaft in der Schülerklasse mit dem Recurve-Bogen im Feldbogenschießen und den 4. Platz bei der Landesmeisterschaft "Fita im Freien". Ihr Vater, Sascha Turnhöfer, erreichte bei der Landesmeisterschaft der Herren mit dem Compound-Bogen in den Disziplinen "Fita im Freien", "Fita in der Halle" und im 3D-Bogenschießen jeweils den 1. Platz sowie im Feldbogenschießen den 2. Platz.

Jonas Bogner kam auf den 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Feldbogenschießen in der Jugendklasse mit dem Blankbogen sowie jeweils auf den 1. Platz bei der Landesmeisterschaft im Feldbogen- und im 3D-Bogenschießen. Sein Vater, Stephan Bogner, holte bei der Landesmeisterschaft der Herren im Feldbogen- und im 3D-Bogenschießen jeweils den 1. Platz. Die Sportschützin Julia Simon schoss sich mit der Mannschaft bei der Deutschen Meisterschaft mit dem Kleinkaliber auf den 3. Platz und wurde Sieger bei der Bayerischen Meisterschaft. Sportschütze Jürgen Weiß nahm am I-S-C-H (International Shooting Competitions of Hannover) mit Luftpistole, freier Pistole und Sportpistole teil und erreichte mit der Mannschaft den 2. und 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft.

Tennis-Damen ganz oben


Die Volleyball-U16-Mannschaft des SV Hahnbach wurden ohne Satz- und Punktverlust Oberpfalz- und Nordbayerischer Meister. Mit einem 2. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft qualifizierten sie sich für die Deutsche Meisterschaft und erreichten dabei Platz 12. Mit einer souveränen Meisterschaft in der Bayernliga sicherten sich die Damen 50 vom Tennisclub Hahnbach erstmals in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Regionalliga und treten nun in der höchsten Deutschen Spielklasse an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1558)Sportlerehrung (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.