Regierungspräsident Axel Bartelt besucht Hahnbach
Viel Zeit mitgebracht

Regierungspräsident Axel Bartelt (links) besuchte auf seiner Tour durch Hahnbach die Baustelle in der Grund- und Mittelschule. Von links: Bürgermeister Bernhard Lindner, dritte Bürgermeisterin Evi Höllerer, Schulleiter Heinz Meinl, Volker Jung (SPD), Arbeiter Peter Klughardt, Werner Wendl (FW) und Dominik Sachsenhauser (CSU).
Vermischtes
Hahnbach
18.08.2016
56
0

Das Rom-Fieber und seine Nebenwirkungen: Kennengelernt hatten sich Hahnbachs Bürgermeister Bernhard Lindner und Regierungspräsident Axel Bartelt am Fuße des Weihnachtsbaumes fernab ihrer Heimat am Petersplatz. Jetzt folgten Worten Taten und der versprochene Besuch.

"Viele Stunden" habe er sich Zeit genommen, versprach Bartelt im Rathaus bei der offiziellen Begrüßung und blätterte in Seelenruhe das Goldene Buch durch, bevor er es selbst signierte. Wann zuletzt ein Regierungspräsident so intensiv den Markt besucht hatte, daran konnte sich keiner der Anwesenden, Vertreter der Verwaltung und des Gemeinderats, erinnern. Das Programm für den Ehrengast war reichhaltig. Nach einer Tour zu Fuß durch das Dorf ging es mit einem Kasten Natur-Radler und der Zille auf der Vils weiter bis nach Kümmersbuch. Von dort aus fuhr die Gruppe zum Ausklang auf den Frohnberg. Landrat Richard Reisinger pries Hahnbach bei der offiziellen Begrüßung als "Vorzeigegemeinde" an.

Bürgermeister Lindner stellte den 5000 Einwohner starken Ort in Zahlen vor: Im Haushaltsvolumen von 15,7 Millionen Euro sind heuer 7,7 Millionen Euro an Investitionen eingeplant. Den größten Brocken davon verschlingt das Abwasser-Projekt (2,2 Millionen), gefolgt von Bücherei (ausführlicher Bericht folgt), Kernwegenetz und VilsErleben (jeweils eine Million Euro).

Energetisch ausgerichtet


Besonders stolz zeigte sich der Bürgermeister über die energetische Ausrichtung des Marktes: Neun Liegenschaften, darunter Schwimmbad, Altenheim und Schule, würden mit einer Biogasanlage aus Kötzersricht versorgt. Das dazugehörige Blockheizkraftwerk, von dem aus der Strom ins Netz gespeist wird, liegt im Keller der Grund- und Mittelschule. "Wir ersetzen damit etwa 100 000 Liter Heizöl", erklärte Lindner. Auch die Erweiterung und Generalsanierung der Schule stand im Mittelpunkt.

Sie begann 2002 mit dem Neubau einer Doppelsporthalle und endet voraussichtlich 2018. Derzeit werden die WC-Anlagen im Erdgeschoss modernisiert. Das weitere Vorzeige-Projekt sieht momentan noch unspektakulär aus: die Gockelwiese. Hier soll bis Ende 2018 ein Bürgerpark entstehen. Der Name "VilsErleben" sei wörtlich zu nehmen. Geplant ist, einen Zugang zum Fluss zu schaffen, inklusive Wasserkanone, Spiel- und Grillplatz. Das Projekt werde vom Wasserwirtschaftsamt mitfinanziert und soll vom EU-Förderprogramm Leader unterstützt werden.

Zitate"Wir leisten uns den Luxus, aus Überzeugung nicht für unsere Bergfeste im Landkreis zu werben. Da gab es ja schon Angebote von der Metropolregion, einen Flyer zu erstellen. Aber wir wollen ja selber noch was davon haben."

"Wenn wir Menschen in 500er-Gruppen hinaufbringen, tut uns das eigentlich nicht so gut."

Landrat Richard Reisinger

"Die Breitbandförderung ist für mich der Schlüssel für weiteres Wachstum."

Regierungspräsident Axel Bartelt

"Wir haben die Büros mit Bewegungsmeldern ausgerüstet - und das sind Büros, wo Beamte arbeiten."

Hahnbacher Bürgermeister Bernhard Lindner
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.