Export aus Hahnbachs Ortsmitte: Start in Dänemark
Geschmeidigkeit für die Euter dieser Welt

Aus Hahnbach exportiert CAI-PAN in 20 Länder der Welt Euter-Pflegemittel. Von links: Klaus Mayer (Firmenkundenberater Raiffeisenbank), Bürgermeister Bernhard Lindner, Hermine Koch (SPD-Ortsverband Hahnbach), Daniel und Marina Münch mit Kindern und Pfarrer Dr. Christian Schulz.
Wirtschaft
Hahnbach
16.01.2015
110
0
Der Geruch nach Pfefferminzöl weht schon am Eingang um die Nase. In einer ehemaligen Schreinerei entstand auf 200 Quadratmetern eine neue Firma: Daniel Münch, gebürtiger Hahnbacher, siedelte sich dort mit dem Unternehmen CAI-PAN an. Vertrieben werden Pflegeprodukte mit japanischem Minzöl für Mensch und Tier in 20 Länder der Welt, darunter Israel, Spanien, Polen oder Amerika. 15 Jahre lang arbeitete Münch bei Siemens. Doch: "In 20 Jahren wirst du dich mehr ärgern über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die, die du getan hast", begründete der 41-Jährige bei der Einweihung seinen Schritt in die Selbstständigkeit.

Daniel Münch hatte das seit 30 Jahren existierende Unternehmen in Dänemark erworben und siedelte es in die Oberpfalz um. Derzeit ist der Anteil der exportierten Euterpflegecremes dominant. "Das Produkt mit über 30 Prozent Pfefferminzölanteil reinigt und wirkt beruhigend auf die stark beanspruchten Euter der Milchkühe, die heute meist Hochleistungsmaschinen ähneln", informierte der Inhaber. Darüber hinaus gibt es eine Kosmetikreihe für Menschen - stets mit Minzöl versetzt, das aus Indien importiert wird. In Norddeutschland werde das Minzöl zu den Cremes verarbeitet und schließlich in Hahnbach in die vom Kunden gewünschten Flaschengrößen abgefüllt, etikettiert und per Spedition versandt. Pfarrer Schulz wünschte dem Inhaber ein gutes Händchen bei der sozialen Verantwortung, die er durch das Einstellen von sechs Teilzeit-Mitarbeitern bereits übernommen habe. Bürgermeister Bernhard Lindner lobte das Engagement und die Tatsache, "dass der Unternehmer nicht auf der grünen Wiese wirtschaftet, sondern eine leerstehende Immobilie im alten Ortskern nutzt".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.