Bei Unwetter laufen ein Dutzend Keller voll
Hemauer Hagelsturm

Dicke Hagelkörner liegen nach einem Unwetter in Hemau auf der Straße. Bild: dpa
Vermischtes
Hemau
29.05.2016
252
0

Hemau/München. (dpa/nt/az) Starke Unwetter sind am Wochenende über Bayern hinweggezogen. Besonders betroffen war die Gemeinde Hemau (Kreis Regensburg), über der sich am Samstagnachmittag ein heftiges Gewitter entlud. Die Regenmassen ließen etwa ein Dutzend Keller volllaufen, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte. Straßen und Wiesen waren von einer dichten Schicht aus Hagelkörnern überzogen. Um die Straßen zu räumen, musste die Gemeinde sogar einen Schneepflug einsetzen, sagte der Polizeisprecher.

Auch der Sonntag war vielerorts begleitet von zum Teil heftigen Gewittern, starkem Regen und Hagel. "Im Allgäu setzten ab dem frühen Nachmittag Unwetter mit Starkregen und Hagel ein", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntag.

Am Sonntagabend kam es im Zugverkehr zu Behinderungen: Wegen eines auf die Gleise gestürzten Baumes wurde der Verkehr zwischen Regenstauf und Maxhütte-Haidhof unterbrochen, Reisende saßen in Regensburg fest. Offenbar blockierte ein weiterer Baum die Strecke zwischen Weiden und Marktredwitz - hier fuhr ersten Informationen zufolge ein Zug gegen den Stamm.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.