Bierfassroller schrammen an Titelverteidigung vorbei
Verrollt, aber immer noch Vizeweltmeister

Freizeit
Hirschau
29.06.2016
34
0

Hirschau/Freudenberg/Chodova Plana. 21 Brauereimannschaften aus Schweden, England, der Ukraine, Deutschland und der Tschechischen Republik trafen sich am Wochenende in der Brauerei von Chodova Plana, um die Weltmeister im Bierfassrollen zu küren. Das Laufteam der Brauereigemeinschaft aus Schloß-Brauerei Hirschau und Märkl-Bräu Freudenberg trat als teilnehmerstärkste Mannschaft mit drei gemischten Teams an, die alle problemlos die Halbfinals erreichten.

Die Überraschungsmannschaft waren Marion und Matthias Kiener, die zum ersten Mal und ungeplant teilnahmen und gleich aufs Treppchen (in Form eines Fasses) rollten.

Im ersten Halbfinallauf des Mixed-Wettbewerbs traten Pednoy Rongsak aus Thailand und Bebbo Schuller gegen die späteren Weltmeister sowie die Vizeweltmeister an und mussten sich trotz eines guten Laufs geschlagen geben. Letztlich reichte es für einen respektablen sechsten Platz. Die Teams Michaela und Oswald Hamann sowie Marion und Matthias Kiener liefen sicher ins Finale. Die Hamanns erwischten dort einen Traumstart und lagen bis zur letzten Wende in Führung. Ein kleiner Patzer zerstörte aber die Hoffnung auf eine Verteidigung des Weltmeistertitels vom vergangenen Jahr: An der letzten Kehre wurden sie von den Lokalmatadoren Jiri Plevka und Terese Plevkova überholt. Marion und Matthias Kiener belegten den 3. Platz.

Den Sieg in der Männer- sowie in der Frauenkonkurrenz blieb wie in den Vorjahren in Tschechien. Das Wochenende endete mit einem Open-Air-Konzert im Brauereigarten von Chodova Plana. Leider stoppte ein Gewitter mit Platzregen die Veranstaltung vor dem offiziellen Ende.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.