Ein Ferienprogramm-Abenteuernachmittag auf und im Mühlweiher
Da fliegt der Schlamm

Rund 40 Mädchen und Jungen hatten Riesenspaß, begleitet von Wasserwacht-Rettungsschwimmern den Mühlweiher paddelnd zu erkunden. Die Plätze im Raftingboot von Jugendleiter Armin Fehlner waren heiß begehrt. Bild: u
Freizeit
Hirschau
08.08.2016
9
0

Zum zwölften Mal bestritten die Wasserwacht-Ortsgruppe und die Hirschauer Anglerfreunde die Auftaktveranstaltung zum Ferienprogramm. Kaum waren die Zeugnisse gelesen und die Schultaschen in der Ecke gelandet, machten sich bei weiß-blauem Himmel rund 40 Mädchen und Jungen zum Mühlweiher auf. Wasserwachtler und Anglerfreunde hatte zum Ferienstart einen Abenteuernachmittag angekündigt. Sie hatten nicht zu viel versprochen.

Am Südufer des Mühlweihers erwartete auf dem Anglervereinsgelände Wasserwacht-Jugendleiter Armin Fehlner mit vier Vereinskameraden - allesamt ausgebildete Rettungsschwimmer - die Abenteuerlustigen. Sie alle wollten möglichst sofort einen Platz im Raftingboot der Wasserwacht ergattern. Bevor man dort Platz nahm, wurde jeder Passagier mit einer Schwimmweste ausgestattet. Für die Kinder war es eine Riesengaudi, zwischen Seerosen und an Ufergewächsen vorbei in die entlegensten Winkel des Gewässers zu paddeln. Bei jedem Ab- und Anlegen gab es ein Riesen-Hallo.

Doch nicht nur die paddelnden Weiherpiraten hatten ihren Spaß. Einige Wasserratten machten schwimmend und tauchend Bekanntschaft mit dem doch recht kühlen Nass des Mühlweihers. Sie hatten ihre helle Freude daran, sich gegenseitig mit Schlamm vom Weihergrund zu bewerfen. Nachdem der Abenteuerhunger gestillt war, schmeckten die Bratwurstsemmeln besonders gut, mit denen das Anglerverein-Grillteam die Kinder auf Vereinskosten versorgte. Das Urteil der Weiherpiraten sprach für sich: "Krass! Spitze! Saucool!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.