Sportabzeichenaktion des TuS Hirschau
110 Abzeichen vergeben

Teilnehmern und Unterstützern aus den Vereinen gratulierte das Sportabzeichenteam, hier Helga Kohl (zweite Reihe, rechts) und Marianne Wild (dritte Reihe, rechts); in der hinteren Reihe (von rechts): Bürgermeister Hermann Falk, BLSV-Kreisobmann Erich Dömel, TuS-Koordinator Rudolf Wild und 2. Bürgermeister Josef Birner. Bild: fg
Freizeit
Hirschau
28.01.2016
71
0

Auch 2015 war die Sportabzeichenaktion des TuS Hirschau ein voller Erfolg. Mit 110 vergebenen Trophäen ist der Verein Spitzenreiter im Landkreis.

Allerdings schlug bei der Maßnahme der demografische Wandel erstmals durch. 16 Jugendliche weniger als im Vorjahr nahmen teil. Zehn Erwachsene mehr glichen diesen Rückgang aber fast aus, bilanzierte Rudolf Wild, der Koordinator der Prüferteams im TuS.

Sechs Monate immer dienstags war das Sportabzeichenteam mit Helga Kohl, Fritz Dietl, Alfons Flor Marianne und Rudolf Wild am Schulsportplatz an der Josefstraße und der Laufstrecke bei den Egelseer Weiherwiesen vor Ort. Nachdem die Voraussetzungen am Schulsportplatz nicht optimal sind, regte Wild an, die Anlage doch etwas zu ertüchtigen. Die Bademeister im Freibad am Monte Kaolino nahmen die Schwimmprüfungen ab. Wild bedankte sich bei den Jugendleitern der TuS/WE-Fußballer und der Turn- und Schwimmabteilung des TuS, die ihre Jugendlichen zur Teilnahme animiert hatten.

Dank an Unterstützer


In ihren Grußworten stellten Bürgermeister Hermann Falk, BLSV-Sportabzeichenobmann Erich Dömel und TuS-Vorsitzender Gerhard Fleischmann den Vorbildcharakter der Teilnehmer heraus. Dömel ehrte nachträglich Marianne Wild, die bereits 2015 die 30. Wiederholung geschafft hatte. Gerhard Fleischmann bedankte sich besonders bei der Conrad-Sportförderung für die Übernahme der Kosten für die Kinder und Jugendlichen. Dem Prüferteam übergab er als kleine Anerkennung Essensgutscheine im Sportpark.

Gold, Silber und Bronze


Rudi Wild erläuterte die Anforderungen für den Erwerb des Sportabzeichens. Geprüft wird in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Wer in der Summe mindestens vier Punkte erreicht, bekommt Bronze, ab acht Punkten gibt es Silber, bei elf oder zwölf Punkten winkt das goldene Sportabzeichen.

Im vergangenen Jahr schafften 89 Teilnehmer Gold, 16 Silber und fünf Bronze - "starke Zahlen, denn besonders Gold fordert schon beachtlich", unterstrich Wild. Er regte an, Stadträte und Vereinsfunktionäre zur Teilnahme einzuladen, 2. Bürgermeister Josef Birner, der die dritte Wiederholung schaffte, könne hier als Vorbild dienen.

Jüngster Teilnehmer war 2015 Maximilian Schreiner mit sechs Jahren Ältester mit 80 Jahren Karl Schneider, der die 31. Wiederholung absolvierte. Die schafften auch Alfons Flor und Marianne Wild, bei 36 Abzeichen steht Annelies Bauer, Spitzenreiterin ist Helga Kohl mit 41 Wiederholungen. Bei den Jugendlichen liegt Jonas Schröter mit neun Wiederholungen vorne, mit acht ist ihm Lea Schuminetz auf den Fersen, Eva Pichl, Niklas Schenzel, Julia Dennerlein, Amelie Pröls und Hannah Birner wurden für sieben Mal ausgezeichnet. Besonders freute sich Wild, dass alle Mitglieder der drei Familien Manfred Schröter sowie Thomas und Werner Pröls erfolgreich teilnahmen. Insgesamt erfüllten 2015 74 Kinder und Jugendliche sowie 36 Erwachsene die geforderten Leistungen.

In seinem Ausblick kündigte Wild an, dass die Sportabzeichenaktion 2016 in der zweiten Maiwoche beginnt. Die Mitgliedschaft in einem Sportverein ist für die Teilnahme nicht erforderlich. Zudem vergeben viele Krankenkassen Bonuspunkte und -zahlungen sowohl für die Mitgliedschaft in einem Sportverein als auch für das Erreichen eines Sportabzeichens.
Weitere Beiträge zu den Themen: TuS Hirschau (16)Sportabzeichenaktion (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.